Allgäu: Wandern mit Kindern.

Wir haben’s getan. Wir waren im Urlaub. Endlich wieder unterwegs. Ein bisschen raus. Luftveränderung. Entspannen. Und Wandern mit Kindern. Denn wir haben uns gemeinsam mit Freunden eine Hütte im Allgäu gemietet. Herrlich. Ein absolute Empfehlung für Familien. Und darum habe ich gedacht, ich fasse hier mal ein paar Details für Euch zusammen.

Unterkunft:

Unsere Hütte lag in Spielmannsau. Auf ca 1000 m Höhe und ca 15 min von Oberstdorf entfernt. Gut zu erreichen über eine Forststraße. Dort oben gibt es neben unserer Murmeleshütte noch einen Gasthof, ein Landhaus mit Zimmern und ein Hostel. Außerdem einen Spielplatz, Pferde, Kühe und ca 500 m weiter eine super gemütliche Almhütte mit Kaffe, Kuchen, Brotzeiten und frischer Buttermilch. Spielmannsau ist zudem ein super Ausgangspunkt für Wanderungen. Gleich am ersten Tag sind wir direkt von unserer Hütte losgelaufen und haben eine tolle Tour gemacht.

Tips zum Wandern mit Kindern:

Ausgangspunkt: Spielmannsau

Von hier aus geht es erst mal bis zum Christelssee, einem kleinen, klaren, (aber eiskalten :-)) Bergsee. Dauer: ca. 30 min. Gasthof zur Einkehr: Café Restaurant Christelssee (mit Spielplatz).

Dann geht es weiter bergauf durch den Hölltobel, immer Richtung Gasthof Gersstrubel. Dauer: ca 1h. Der Weg geht recht steil und steinig bergauf. Gut machbar für Kinder ab 6 Jahren, würde ich sagen. Und es lohnt sich. Der Blick auf den Hölltobel ist atemberaubend und spannend. Es gibt immer wieder Plattformen mit Blick in die Tiefe. Oben angekommen sind es dann nur noch ein paar Hundert Meter über die Forststraße bis zum Gasthof. Auch hier hat man einen tollen Blick. Allerdings war es bei uns leider (aufgrund der Corona Bestimmungen) voll und wir haben es nach 10 Minuten vergeblicher Wartezeit aufgegeben.

Jetzt sind wir wieder bergab über den Rautweg bis nach Spielmannsau. Ein gut begehbarer Weg durch den Wald. Dauer: noch mal ca 1h.

Der Weg ist abwechslungsreich und sehenswert. Spannend für die Kids. See, Spielplatz und Wasserfall inklusive. Unsere Kinder waren sogar im Christelssee. Also im Sommer Badesachen einpacken. 🙂

Der nächste Tip zum Wandern mit Kindern ist die Breitachklamm. Hier muss man von Spielmannsau zwar mit dem Auto fahren, ist aber auch in 15 min da und es gibt einen großen Parkplatz. Im Moment ist der Weg durch die Klamm eine Einbahnstraße und der Rundweg dauert ca. 1,5 h. Erst durch die wirklich beeindruckende Klamm. Dann durch den Wald bergauf und berab zurück. Gegen Ende kann man im Gasthof Alpe Dornach einkehren. Absolut empfehlenswert. Sehr gute Küche, toller Ausblick, großer Spielplatz.

Gegend:

Den nächsten Tag haben wir einfach an und um unsere Hütte genoßen. Durch das Tal fließt die Trettach. Die Kinder haben es geliebt, hier Steine zu sammeln, durchs Wasser zu balancieren und wir haben am Rand Brotzeit gemacht und die Sonne genoßen. Auch der Gasthof in Spielmannsau ist gut und günstig. Hühner laufen durch den Biergarten und da hier kaum Autos fahren, können die Kids einfach sausen.

Und zum Abschluss dieses Urlaubs ging es in den Kletterwald Söllereck mit Sommerrodelbahn. Für Kinder ab 6 Jahren ein tolles Erlebnis. Und ein weiteres Highlight.

Ihr merkt schon, das Allgäu hat mich begeistert. Wunderschön. Große Wiesen voller Kühe, Berge und Wasser. Alles sehr familienfreundlich. Irgendwie entspannter als das Voralpenland. Ein Herzensempfehlung zum Wandern mit Kindern (oder auch ohne natürlich :-))

Please follow and like us:

Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.