Mein Trend für den Herbst: Strickjacke zum Sommerkleid

Jedes Jahr wieder meine Lieblingsteile für den Herbst: Strickjacken. Inzwischen habe ich verschiedene Modelle, alle kuschelig und total vielfältig kombinierbar. Gerade deshalb mag ich sie auch so gern, denke ich. Weil man nicht viel nachdenken muss. Wenn die ersten kalten Tage kommen, weiß ich oft nicht, was ich anziehen soll. Bin noch auf Sommer eingestellt und kann mich nicht erinnern, was ich letztes Jahr anhatte. Dann ist so eine Strickjacke das perfekte Teil.  Einfach drüber ziehen, schon ist man fertig und kuschelig warm angezogen. Egal ob über Shirts oder Kleider. Und ich haben wohl jedes Jahr den gleichen Gedanken, denn schon im letzten Jahr habe ich Euch über meine Lieblings-Herbstaccessoires berichtet und siehe da, die Strickjacke war dabei 🙂

Eine meiner Lieblingskombination in diesen Herbst,  ist die Strickjacke über ein Sommerkleid zu tragen. Darum zeige ich Euch hier mal zwei Looks als Styling Idee:

(1) mit Maxikleid

Im Urlaub habe ich ein paar sehr schöne Kleider erstanden, die ich viel getragen habe (dank dieses herrlichen Wetters dieses Jahr) und gerne auch immer noch tragen möchte. Sonne ist ja da, aber es ist natürlich dann doch langsam zu kalt. Für dieses Maxikleid zum Beispiel. Aber mit Strickjacke und Boots funktioniert es noch wunderbar. Die Farben passen eh perfekt zu den bunten Blättern und der Herbstsonne, finde ich. So hole ich mir ein bisschen Côte d’Azur in den Oktober! Dank meiner Strickjacke.

Damen Strickjacken für den Herbst. Mein Look mit Maxikleid.

(2) mit kurzem Kleid

Man kann auch nie genug davon haben, finde ich! Mein neustes Modell ist diese, hellblaue Oversize Strickjacke. Das ist ein große Liebe! Wegen der Farbe und den Details an den Ärmeln. Und sie passt perfekt über ein kurzes Sommerkleid. Ich mag den Kontrast von luftiger Spitze und grobem Strick. Es gibt zur Zeit eh eine große Auswahl an Damen Strickjacken in allen Formen und Farben. Anscheinend sind sie nicht nur bei mir so beliebt 🙂 Diese beiden Looks gehören jedenfalls zu meinen Lieblings-Herbstoutfits. Und da kann es ruhig auch noch etwas kälter werden wegen mir.

Damen Strickjacken für den Herbst. Mein Look zum kurzen Kleid. Damen Strickjacken für den Herbst. Mein Look zum kurzen Kleid.

Perfekt zur Strickjacke passen dann auch dicke Strumpfhosen. Jetzt kann es noch die Feinstrumpfhose sein, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, im Winter farblich abgestimmte Wollstrumpfhosen zur Strickjacke zu kombinieren. Ich glaube, ich brauche noch eine Strickjacke mit Zopfmuster in einem hellen Beige, denke ich mir gerade so. Denn helle Cremetöne sind für mich irgendwie Winterfarben. Da werde ich wohl noch mal Stöbern müssen.

Und das Schöne an Basics ist ja, dass man sie so vielfältig kombinieren kann und somit oft trägt und nie genug haben kann :-). Das ist in meinem Mama-Alltag ja besonders wichtig. Denn natürlich trage ich meine Damen Strickjacken auch oft zur Jeans und zur Leggings. Wenn dann ein schlichtes Shirt mit einer tollen, kuscheligen Strickjacke aufwertet wird, steht einem stylischen Herbst nichts mehr im Wege. Jetzt freue ich mich schon fast, dass es nächste Woche kühler werden soll und ich meinen geliebten Strick in allen Varianten ausführen kann.

Macht es Euch kuschelig!

Mamablog, Modeblog, Modemama, Mama Mode Blog

 

Please follow and like us:

Tolle Schnürschuhe für den Herbst

Manchmal muss man sich einfach mal was trauen. Auf der Suche nach neuen Herbstschuhen, bin ich auf diese tollen Schnürschuhe gestoßen. In Lack und einem tollen Blauton. Ich habe schon etwas überlegt: Zu was kann ich die tragen? Sind sie sehr empfindlich? Ziehe ich sie auch wirklich an? Denn ich bin ja eigentlich schon ein Sneaker Fan. Was aber auch sehr langweilig sein kann. Als ich Freunden und meinem Mann die Schuhe aber gezeigt habe, waren alle ganz begeistert. Und das sind sie. Sehr hip durch die weiße Profilsohle und doch sehr klassisch.

Tolle Schnurschuhe für den Herbst

Und manchmal muss man auch einfach gute Qualität kaufen. Bei Schuhen auf alle Fälle. Wenn ich auch sonst oft günstiger einkaufe, gibt es doch bei Schuhen keine Kompromisse. Egal ob bei den Kindern oder bei mir. Ich mag Lederschuhe und bequem müssen sie sein. Die Schuhe von Sioux sind das. Ein guter Schuh ist richtige Handwerkskunst und das merkt man. Also wenn Ihr auch Lust auf tolle Herbstschuhe habt, dann stöbert doch mal.

Tolle Schnürschuh für den Herbst

Es war jedenfalls die beste Entscheidung seit Langem. Durch diese tollen, blauen Schnürschuhe bekommt jeder Look gleich etwas Besonderes. Sie sehen edel aus. Und modern. Ein gewisser Twist für das Outfit. Auch meine anfänglichen Bedenken sind sehr schnell verflogen. Die Schuhe passen perfekt zur Jeans, aber auch zu fast allen anderen Looks. Besonders mag ich diesen hier: die Paperback Hose wirkt noch mal spezieller dazu und ich bin sehr froh, mal was anderes zu tragen, als immer meine weißen Sneakers 🙂 Satin Top und der grobe Cardigan schaffen einen spannenden Kontrast und ich freue mich richtig auf den Herbst.

Tolle Schnürschuh für den Herbst

Außerdem ist so ein Schnürschuh auch alltagstauglich. Also ich meine mama-alltags-tauglich! Weil er flach und bequem ist. (Sicher würde ich damit jetzt vielleicht nicht auf den Spielplatz gehen, aber dafür gibt’s ja dann den ollen Turnschuh) Dieser Schnürschuh für den Herbst wird mich jedenfalls sicher die nächsten Monate begleiten. Und bestimmt zeige ich Euch noch ein paar Looks damit. Ich kann ihn mir auch sehr gut zu Rock und Kleid vorstellen. Dicken Woll-Cardigan hab ich ja schon für Darüber. Sieht sicher auch super aus! Es macht einfach Spaß, mal sein gewohntes Terrain zu verlassen und was Neues auszuprobieren. Und wenn es eben nur ein toller Schuh ist 🙂 Manchmal muss man sich einfach trauen.

 

 

 

Please follow and like us:

Strohhut als wichtigstes Accessoire

Eigentlich hab ich gar kein Hut-Gesicht 🙂 Zumindest denke ich das immer. Wenn ich dann andere Leute mit Hut oder Mütze sehe, finde ich es immer ganz toll. Aber es kommt, glaube ich, auch nur darauf an, den richtigen Hut zu finden. Und das habe ich. Im Urlaub vor 2 Jahren. Einen tollen Strohhut mit ausgefranster Krempe. Der ruft quasi schon “Urlaub”! Klar, dass ich ihn auch in jeden Urlaub mitnehme und er am Strand oder Pool zu meinem wichtigsten Accessoire geworden ist.

Und seitdem bin ich auf den Geschmack gekommen. Darum werde ich mir definitiv noch mehr Hüte zulegen. Gerade bei diesen tollen, heißen Sommer kann man ja auch gar nicht genug davon haben oder? Außerdem gibt es so viele verschiedene, schöne Modelle wie hier bei www.hutshopping.de. Ich möchte unbedingt noch so ein Modell im ‘Dandy Style’. Hier hab ich schon den perfekten Look dazu im Kopf.

Aber im Moment liebe ich es auch, meinen Strohhut zu allen möglichen Looks zu stylen. Zu meiner geliebten Tunika passt er auf alle Fälle schon mal perfekt. Bikini, Tunika und der Strohhut als Accessoire machen den Sommer-Urlaubs-Look komplett. Sonnenbrille dazu und dann kann mich auf meinem Weg zum Strand nichts mehr aufhalten. Und natürlich ist so ein Hut dann nicht nur schick, sondern einfach auch sehr nützlich. Gerade als Mama stehe ich oft ziemlich lange am Poolrand und passe auf die Kids auf. Das kann schon mal recht heiß sein und nicht immer gibt es ein Schattenplätzchen. Da kommt so ein Hut mit großer Krempe gerade recht.

Wenn es dann Abend wird oder wir unterwegs sind, passt ein Strohhut aber auch super zum Sommerkleid. Da krieg ich dann irgendwie gleich so ein Boho-Feeling und fühle mich wie einer dieser Stars, von denen man immer Fotos in der Bunten sieht :-). Und das ist es ja gerade, was ich an Mode so liebe. Sie kann ein Gefühl sein, ein Ausdruck von Lebensfreude und Stimmung. Und im Moment bin ich definitiv in Urlaubsstimmung! Vielleicht probiert Ihr es ja auch öfter mal aus demnächst und führt Eure Hüte aus!

Strohhut als Sommer Accessoire

Please follow and like us:

Marine Look für den Côte d’Azur Urlaub

Unsere Urlaubsplanung

Im Urlaub gelten ja immer irgendwie andere Stylingregeln. Zumindest empfinde ich das so. Und habe auch einfach Lust drauf, mal Sachen anzuziehen, die man sonst im Alltag vielleicht nicht so oft an hat. Für uns geht es demnächst an die Côte d’Azur. Meine absolute Lieblings-Urlaubsregion und natürlich wieder mit Wunder-Reisen. Also erwartet uns nicht nur blaues Meer und Sonne pur, sondern auch eine tolle Villa mit Pool, Rundum-Versorgung, sehr gutes Essen und viele Freunde mit dabei. 100% Urlaubsfeeling. Für uns der perfekte Familienurlaub. Die Vorfreude steigt.

Also überlege ich jetzt auch schon, was alles mit muss in den Koffer. Klingt vielleicht übertrieben so weit im Voraus :-), aber es macht mir einfach Spaß, mich damit zu beschäftigen und zu planen. Ich blättere dabei durch die Instyle, merke Looks ein und durchforste meinen Kleiderschrank. Vorfreude eben. Und was passt besser zur Côte d’Azur als der Marine Look?! Die Kombination aus blau, weiß und rot ist eine klassische Kombination, aber auch eine zeitlose. Von Audrey Hepburn über Grace Kelly bis zu den modernen Stil-Ikonen, alle lieben diesen frischen Look, der sofort Urlaub verheißt. Auch ich. Und es gibt so viele, tolle Fashionteile im Marine Look, so wie zum Beispiel bei Bonita im Onlineshop. Aber im Alltag trage ich den Look nicht so oft, darum ist es erst recht ein Muss für den Sommerurlaub.

Marine Look für den Sommerurlaub

Ein Erbstück im Marine Look

Ein Erbstück. Das ist dieser Tellerrock im Marine Look. Meine Mama hat ihn in den 70ern getragen und ich habe ihn ihr irgendwann mal abgeluchst. 🙂 Ich bin nicht mal sicher, ob er nicht sogar noch von meiner Oma stammt. Und trotzdem lässt er sich auch heute noch perfekt stylen. Ein paar moderne Details dazu, so wie diese grafischen Ohrringe und ein schlichtes weißes Shirt als Basic. Als Schmuckstück noch ein geknotetes Seidentuch und fertig ist der Marine Look für den Urlaub.

Marinr Look mit TellerrockIch liebe es ja, alte Stücke neu zu kombinieren. Auch einfach weil Erinnerungen dran hängen, so wie an dem Kleid meiner Mama in einem meiner früheren Beiträge. Ich kenne Fotos von meiner Mom, wie sie es trägt und das Gleiche gilt für diesen Marine-Rock. Der Rock ist farbenfroh und braucht auch gar nicht viel Styling drum herum. Somit ist er bestens geeignet für den Urlaubskoffer. Denn es muss auch unkompliziert sein. Nichts ist schlimmer, als anstrengende Looks im Urlaub. Wenn man ständig irgendwo rumzuppeln muss, es eng und unbequem ist. Ich will ja schließlich entspannen und Spaß mit den Kindern haben. Und ich will mir auch nicht lange Gedanken machen, was ich anziehe oder was zusammenpasst. Der Rock im Marine Look steht für sich selbst, ein Shirt dazu reicht, ein paar passende Acccessoires und es kann losgehen.

Accessories zum Marine Look

Ich kann es auch kaum noch erwarten und freue mich riesig darauf, wenn ich in meinem Marine-Rock durch St. Tropez bummeln kann. Und ich glaube, schon zu Louis de Funes Zeiten wäre man mit diesem Look bestens angezogen. 🙂

Kein Wunder also, dass der Marine Look immer modern sein wird. Denn er macht einfach Urlaubslaune!

Please follow and like us:

Über Kultur mit Kindern, Ballett-Abende und schicke Styles

Das wird heute ein sehr persönlicher Artikel. In letzter Zeit habe ich mir öfter mal bewusst Gedanken gemacht, ab wann man seinen Kindern ein bisschen Kultur nahe bringen sollte. Ich bin sicher keine Übermutter, meine Kinder lernen weder Englisch noch Klavier bisher, dürfen einfach nur Kinder sein und ich entscheide eigentlich immer aus dem Bauch raus. Aber manche Dinge sind mir in letzter Zeit wichtiger geworden. Zum Beispiel, dass meine Kinder im Restaurant sitzen bleiben und ein gutes Essen in schönem Ambiente auch einfach zu schätzen wissen. Natürlich lieben auch sie Pommer und Schnitzel, meine Kleine ist überhaupt sehr wählerisch und isst kaum was, was sie nicht kennt. Das kommt schon alles auch von alleine, aber ich glaube fest daran, dass man ihnen manche Dinge nahe bringen kann, ohne sie gleich kulturell zu überfordern. 🙂 Im Gegenteil, an Vielem haben sie selbst Spaß. Mir ist es immer sehr wichtig, dass der Tisch schön gedeckt ist, dass wir gemeinsam anfangen zu Essen, also erst wenn alle am Tisch sitzen und vielleicht auch die passende Musik läuft. Und das übernehmen die Kinder eigentlich sehr schnell und gern. Mein Sohn faltet inzwischen selbst die Servietten, wenn er den Frühstückstisch deckt. Manchmal zumindest 🙂 Und wenn wir Besuch haben oder manchmal auch einfach nur am Wochenende vor einem schönen Essen, trinken wir vorher gemeinsam einen Aperitif. Dann gibt es einen besonderen Saft für die Kindern und auch schöne, langstielige Gläser. Einfach weil es schön ist und Spaß macht, auch den Kleinen.

Aber in anderen Dingen haben wir bisher noch nicht viel Kulturelles unternommen. Wir sind keine großen Museums-Gänger zum Beispiel und spielen auch selbst kein Instrument (die Klavierstunden als Kind zählen nicht wirklich). Ich möchte den Kindern auch keinen Unterricht aufzwingen, schon gar nicht mit 4 und 6 Jahren. Aber in letzter Zeit habe ich mir gedacht, man könnte ihnen manches ja auch einfach mal nur nahe bringen. Der Auslöser war eigentlich, dass mein Sohn mich gefragt hat: “Mama, was ist eigentlich Klassische Musik?” Klar, woher soll er es denn auch kennen, wenn wir das zuhause nicht hören. Sicher, ist das auch noch nicht so wichtig, aber es kann ja auch nicht schaden. Schließlich spielt man den Babys im Bauch schon Klassik vor. Nur dann hört man damit auf. Also wir zumindest. Derweil mag ich Klassik eigentlich ganz gern. Also vielleicht kein stundenlanges Konzert, aber durch meine Ballett-Zeit verbinde ich mit klassischer Musik immer Tanzen und viele, schöne Erinnerungen. Ich habe fast mein ganzes Leben Ballett getanzt. Seit ich 4 oder 5 war und insgesamt 25 Jahre. Erst nach der Geburt meiner Tochter habe ich nicht weiter gemacht. Zur Zeit reizt es mich aber wieder sehr und ich habe fest vor, mal wieder eine Ballettstunde zu nehmen. Einfach auch, um zu sehen, was ich noch kann. 🙂

Kultur mit Kindern: ein Besuch im Ballett

Also habe ich letztens einfach Karten für die Ballett-Aufführung meiner alten Tanzschule gekauft und bin mit den Kindern hingegangen. Sie sollten sehen, was ich lange gemacht habe und außerdem sind dort viele ihrer Freunde aufgetreten. Es war ein sehr schöner Nachmittag und hat den Beiden auch sehr gut gefallen. Sogar mein Sohn, der mit Tanzen nicht wirklich viel am Hut hat, hat nachher gesagt, es hat ihm gut gefallen. Ist ja auch einfach was Besonderes: Ein Theater, eine Bühne und viele Kinder, die zeigen, was sie können. Ich bin froh, dass ich es gemacht habe und werde jetzt öfter mal etwas Kultur mit den Kindern machen.

Kultur mit Kindern: mein Look für den Ballett-Abend

Und auch ich war letztes Wochenende seit Langem mal wieder im Gärtnerplatz Theater und habe mir mit meiner Schwester und meinem Schwager ein Ballett angesehen. Herrlich und viel zu lange her. Obwohl wir sehr unternehmungslustig sind, gern verreisen und auch mit den Kindern viel unterwegs sind, ist man doch irgendwie im Alltagstrott gefangen. Also warum nicht mal wieder seinen Horizont erweitern, rausgehen und offen sein für neue Eindrücke. Vielleicht habt Ihr ja auch einen Tipp für eine Veranstaltung und Kultur mit Kindern? Würde mich freuen.

Es wäre aber nicht ich und nicht MamaInStyle, wenn ich Euch hier nicht auch meinen Look für meinen Ballett-Abend zeigen würde. Weil ich es liebe, mich auch manchmal etwas aufzustylen und meine geliebten High Heels auszuführen. Der Rock gehört ja sowieso zu meinen Lieblingsteilen und macht einfach immer was her. Und schließlich gehört ein guter Stil ja irgendwie auch zu Kultur, oder? 🙂

Kultur mit Kindern: mein Look fürs Theater

Shirt (H&M)

Rock (Chicwish)

High Heels (Steve Madden)

 

*Unbezahlte Werbung durch Markennennung.

 

Please follow and like us:

Mein liebstes Sommer Culotte Outfit

Dieses Wochenende ist der Sommer aber mal wirklich angekommen bei uns. Es sollen bis zu 30° C werden und wir werden das definitiv in vollen Zügen genießen. In meinem Schrank habe ich auch schon die Sommersachen nach vorne sortiert. So wie meine Culotte aus Jerseystoff, die ich in einem der letzten Urlaube erstanden habe. Das ist ein perfektes Teil, total bequem, knittert nicht und ist so schön luftig für warme Tage. Also habe ich diesen Look jetzt einfach mal zu meinem liebsten Culotte Outfit gekürt.

Mein liebstes Sommer Culotte Outfit

Das schwarze Top ist aus der letzten Saison von H&M und wirklich ein super schönes Teil. Locker und verspielt. Man braucht nur einen sportlichen BH drunter, weil es doch sehr flattrig ist und gerade wenn man sich mit Kindern öfter bücken muss, braucht man etwas Sicherheit 🙂 Aber es gibt ja zur Zeit viele sportliche Bustiers mit Spitze oder ohne und die sind perfekt für den Sommer. Ich finde es einfach schöner, wenn unter einem dünnen Top ein bisschen Spitze rausblitzt, als der normale BH-Träger.
Hier gibts eine schöne Auswahl
Mein liebstes Sommer Culotte Outfit

Mit bisschen Schmuck kriegt der Look dann noch was Schickes. So kann der Sommer definitiv kommen und ich werde dieses Culotte Outfit sicher noch ganz oft ausführen. Egal ob zuhause, im Alltag oder im Urlaub. Und Ihr wisst ja, ich liebe solche Teile, die alles mitmachen und sich vielseitig einsetzten lassen. Außerdem erinnert mich diese Hose immer an den Urlaub, in dem ich sie gekauft habe. Beste Voraussetzung also für einen Lieblingslook.

Mein liebstes Sommer Culotte OutfitHabt ein schönes Wochenende und genießt die sommerlichen Temperaturen!

 

Please follow and like us:

Comeback für lange Sommerkleider

Mamablog über Mode: Comeback für lange Sommerkleider

Irgendwie ist das jetzt ziemlich schnell gegangen, vom Frühling in den Sommer. Naja, genaugenommen ist ja noch nicht Sommer, aber die Temperaturen haben einem schon das Gefühl gegeben. Gerade noch war ich im Parka unterwegs und auf einmal ist schon eine lange Hose zu warm. Da kommt dann mal schnell leichte Panik auf: ein neuer Bikini muss her, ich sollte Selbstbräuner auftragen und öfter zum Joggen gehen 🙂 Also muss ich dringend shoppen. (Irgendeinen Grund gibt’s ja immer) Außerdem haben die Kinder nur Winterstiefel und sollten wirklich langsam mal neue Schuhe und Sandalen bekommen. Auf einmal braucht man auch schon Kappe und Sonnencreme im Kindergarten und ich stelle mir die Frage, was wir den Kids im letzten Jahr auf den Kopf gesetzt haben. Denn jetzt finde ich nichts mehr…

Mamablog über Mode: Comeback für lange SommerkleiderZum Glück habe ich inzwischen viele, schöne Sommerkleider im Schrank. Das ist perfekt. Einfach reinschlüpfen und fertig ist der Sommerlook. Auch wenn ich ansonsten wenig Kleider trage und meisten auf die gute, alte Jeans zurückgreife, liebe ich doch an warmen Tagen leichte und lockere Sommerkleider. Am liebsten ein bisschen im Boho Style, also lang und mit floralen Mustern. Das gibt einem gleich auch noch so ein Hippie-Gefühl und man kann prima flache Schuhe dazu tragen (was in meinem Mama-Alltag einfach unabdingbar ist). Sogar Sneakers passen dazu und machen den Look somit alltagstauglich. Außerdem sind so die noch etwas sehr blassen Beine noch eine Zeitlang verdeckt. 🙂

Dieses Foto hier in meinem Lieblings-Sommerkleid ist letztes Jahr bei Freunden entstanden. Liebe Grüße an dieser Stelle! Und es versprüht einfach Sommerfeeling pur. Da freue ich mich gleich mal noch mehr auf unseren Urlaub. In 3 Wochen geht es nämlich schon an den Lago Maggiore und ich freue mich auf das italienische Lebensgefühl, Sonne und Eiscreme. Ein Grund mehr, sich demnächst noch mehr luftige, lange Sommerkleider zuzulegen. Es gibt so schöne, unterschiedliche Modelle. Da kann ich mich eh schlecht entscheiden. Aber wer sagt überhaupt, dass ich das muss? Denn Sommerkleider kann man schließlich nie genug haben, finde ich.

In diesem Sinne, wünsche ich Euch ein tolles Vor-Sommer-Wochenende. Ich werde mich in eines meiner Kleider schmeißen und die versprochenen Sonne genießen.

Mamablog über Mode: Comeback für lange Sommerkleider

PS: Und falls der Wetterbericht nicht Recht behält, kombiniere ich einfach Boots und Jeansjacke zum Kleid. Geht auch immer.

 

Please follow and like us:

Das perfekte Basic: ein weißes T-Shirt

Jetzt wo die Temperaturen langsam wieder wärmer werden, kommt auch wieder die Zeit für das perfekte Basic: ein weißes T-Shirt. Es ist in jedem Kleiderschrank zu finden und passt zu fast allen Looks. Egal ob mit V-Ausschnitt, Rundhals oder in Oversize, das weiße Shirt ist ein Klassiker. An kühleren Tagen eignet es sich perfekt als Basis unter Pullovern oder Cardigans. Etwas schicker passt so ein Shirt auch immer unter einen coolen Blazer. Und wenn dann die Sonne rauskommt, braucht man nicht mehr als ein paar Accessoires.das perfekte Basic: weißes T-Shirt

Wir haben heute die Terrassen-Saison eingeweiht und saßen bei Kaffee und Brezn in der Sonne. Da war es dann gleich so warm, dass mein Großer und ich auch die T-Shirt Saison eröffnet haben. 🙂 Ich liebe diesen entspannten Look. Mit Jeans, Sonnenbrille und meiner Lieblings-Liebeskind-Tasche ist er komplett. Gerade mit einer High Waist Jeans sieht ein schlichtes Shirt eh am besten aus. Das perfekte Basic eben. Und das wussten schon James Dean und Marylin Monroe!das perfekte Basic: weißes T-Shirt

Und so ein Allroundtalent macht auch das Stylen in meinem Alltag viel leichter. Egal ob Jeans oder Rock, mit einem weißen T-Shirt dazu kann man nichts falsch machen. Darum braucht man das perfekte Basic auf alle Fälle auch in verschiedenen Variationen. Ich persönlich mag es nicht zu eng, aber es darf auch nicht unförmig aussehen. Am liebsten kaufe ich sie übrigens bei H&M, da gibt es eine grosse Auswahl mit modernen Schnitten und ein gutes Shirt muss nicht teuer sein.das perfekte Basic: weißes T-Shirt

Noch einen Vorteil hat so ein schlichtes Shirt: es passt perfekt zu bunten Sneakers, wie bei meinem Sohn. Denn ich finde ja auch bei Kindern darf es zwar bunt, aber nicht chaotisch sein. Und es sollte zusammenpassen. Das ist bei einem weißen T-Shirt definitiv kein Problem und sieht mit einer Jeans immer gut aus. Sogar mit einer Puck-die Stubenfliege-Brille 🙂 Einfach, alltagstauglich (denn weiß kann man bei Flecken zum Glück bleichen) und das perfekte Basic für Groß und Klein.das perfekte Basic: weißes T-Shirt

Also wundert Euch nicht, wenn Ihr das bei mir jetzt im Frühling und Sommer öfter sehen werdet.

Mamablog, Modeblog, Mama Mode Blog


Please follow and like us:

Ärmel in Überlänge: neuer Trend im Test

Dieser Pullover hat Ärmel in Überlänge und hat mir sofort angetan. Weil er irgendwie schlicht und durch die weiten, langen Ärmel aber trotzdem besonders ist. Dennoch habe ich echt erst überlegt, ob ich ihn nehme. Es ist im Alltag nicht gerade praktisch. Darum passt das Thema perfekt in meinen Mamablog zum Thema Mode, dachte ich. Denn warum kann man sich nicht auch mal was kaufen, weil es einem einfach super gut gefällt. Ganz egal, ob es ideal in den Mama-Alltag passt. Und es gibt ja doch auch immer mal wieder Gelegenheiten, wo man nicht abspülen, Kinder füttern oder Lego bauen muss 🙂

Ärmel in Überlänge, Pullover, Pullover Vila, Zalando Sale, Mamablog, Modeblog, Modemama, Mamastyle, Winterpullover, Strickpullover, Trend im Test

Außerdem ist der Pullover wahnsinnig gemütlich und gerade diese Ärmel in Überlänge irgendwie total kuschelig. Und die Ärmel sind auch gar nicht so unpraktisch, wie ich zuerst dachte. Man kann sie schon mal für kurze Momente hochschieben und gerade wenn man am Wochenende unterwegs ist oder Freunde trifft, braucht man ja nicht immer freie Arme.

Ärmel in Überlänge, Pullover, Pullover Vila, Zalando Sale, Mamablog, Modeblog, Modemama, Mamastyle, Winterpullover, Strickpullover, Trend im TestIch liebe dieses schlichte Design des Pullovers, das durch die weiten Ärmel in Überlänge das gewisse Etwas bekommt. Noch dazu war der Pulli ein Schnäppchen im Sale! Und dann habe ich ja immer besonders viel Freunde an solchen besonderen Teilen. Gerade jetzt, kurz vor dem Skiurlaub 🙂 Und da fährt er natürlich mit, mein super gemütlicher, neuer Pullover!

Happy Weekend!

 

Please follow and like us:

Kinderkleidung mieten bei Kilenda: perfekt für meine schnell wachsenden Kids

Es ist mal wieder typisch: jetzt ist der Winter da, wir fahren nächste Woche auch noch in den Skiurlaub und meine Kleine passt nicht mehr in ihren Schneeanzug! Wir haben ihn im Herbst probiert und entschieden, dass er für diese Saison noch geht. Naja, falsch gedacht 🙂 Aber jetzt noch einen Neuen kaufen? Passt dieser dann im nächsten Winter noch? Gerade für saisonale Kleidung gibt man oft sehr viel Geld aus und dann trägt man sie nicht auf. Natürlich ist bei zwei Kindern ganz praktisch, wenn man von den Großen was an die Kleinen weitergeben kann. Aber mir geht es so, dass ich meine Tochter nicht immer nur in blauen Sachen rumlaufen lassen will. Es gibt doch auch so hübsche Mädchenkleidung! Mit Blümchen und Schleifchen.

Jetzt gibt es dafür endlich eine Lösung! Bei Kilenda kann man Kinderkleidung ganz einfach mieten. Süße Sachen von tollen Marken. Das ist perfekt für unseren Skiurlaub. Also habe ich das mal gestetst und ein Mietpaket mit kuschelig, warmen Sachen bestellt. War ganz einfach und innerhalb von 1 Tag da! Pullover, Fleecejacken von Finkid und ein richtig dicker Schneeanzug für meine Kleine. Das können wir jetzt im Winter und v.a. für unseren Urlaub noch nutzen und danach schicke ich es einfach zurück! Mamablog

Kinderkleidung mieten, Babykleidung mieten, kilenda, Erfahrungen kilenda, Test kilenda, Kinderkleidung ausleihen, Mamablog, Modeblog, Mamastyle, Kidsstyle, Modemama, Finkid, Steiff, Schneeanzug Kinderkleidung mieten, Babykleidung mieten, kilenda, Erfahrungen kilenda, Test kilenda, Kinderkleidung ausleihen, Mamablog, Modeblog, Mamastyle, Kidsstyle, Modemama, Finkid, Steiff, Schneeanzug

 

Und das Ganze ist auch noch total unkompliziert: Man zahlt monatlich nur solange man die Sachen behält und muss sich auch vorher nicht auf eine Frist festlegen. Also je nachdem, wie lang der Winter oder eben Sommer dauert. Natürlich zahlt man auch nur solange bis ein Kaufpreis erreicht ist. Dann kann man die Sachen auch noch behalten. Und das Beste daran, man muss sich keine Sorgen machen, wenn etwas schmutzig wird oder kaputt geht. Das war zuerst meine Sorge und das kann natürlich bei Kindern schon mal passieren. Macht aber nix und kostet auch nix extra. Sachen einfach zurückschicken und fertig. Für die Rücksendung liegt ein Rücksendeschein bei, also alles ganz entspannt.

Kinderkleidung mieten, Babykleidung mieten, kilenda, Erfahrungen kilenda, Test kilenda, Kinderkleidung ausleihen, Mamablog, Modeblog, Mamastyle, Kidsstyle, Modemama, Finkid, Steiff, Schneeanzug

Ich finde, das ist ein super Konzept und eine tolle Möglichkeit, sich gerade saisonale Klamotten für die Kinder zuzulegen. Oder vielleicht auch mal besondere Sachen, die man sich sonst nicht kaufen würde oder die man für eine Familienfeier braucht. Wir sind dieses Jahr zu einer Hochzeit eingeladen, da werde ich sicher wieder Kinderkleidung mieten. Denn meine Kilenda Erfahrungen waren super und meine Kinder waren auch ganz begeistert (was nicht nur an dem Päckchen Gummibärchen lag, das im Paket dabei war :-)). Sie tragen ihre kuscheligen Fleecejacken täglich und sogar zuhause. Mamablog

Außerdem kann man bei kilenda auch Babykleidung mieten oder Babytragen. Schade, dass es das noch nicht gab, als ich Babys hatte! Ich habe natürlich schon viele Babysachen von meinem Großen gehabt und behalten, aber ich wollte einfach auch süße Mädchenkleidung für mein Babygirl.  Da wäre Kilenda perfekt gewesen. Aber dafür werde ich es jetzt öfter mal nutzen und wenn Ihr auch Lust bekommen habt, dann schaut doch mal rein. Mamablog

Unser Skiurlaub kann jedenfalls kommen! Skifoarn!!! Wir freuen uns schon!

 

Please follow and like us: