Herbstlook: online shoppen und dabei kleine Fachgeschäfte unterstützen.* #supportlocalbusiness

An alle Modemamas und Papas da draußen: Vielleicht kennt Ihr dieses Shopping Dilemma?! 🙂 Man möchte gerne kleine Fachgeschäfte unterstützen, aber vielleicht gibt es im Ort nichts Passendes? Oder es fehlt einem einfach der Nerv, mit den Kids stundenlang zu stöbern und anzuprobieren? Also doch wieder online kaufen? Weil abends auf der Couch zu shoppen sehr verlockend ist und die Auswahl riesig. Aber was passiert dann mit den kleinen Läden? Gar nicht einfach. Und umso schöner, dass es dafür jetzt eine Lösung gibt: Outfits24.

Ich werde Euch heute das Konzept und den Shop vorstellen, weil ich es für Euch testen durfte und selbst ganz begeistert bin. Und Ihr wisst, direkte Werbung mache ich hier echt selten. Aber wenn mich etwas so überzeugt, bin ich gerne dabei. Vor allem, weil nicht nur Ihr und ich, sondern auch viele, lokale Fachgeschäfte davon profitieren.

Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen

Nicht nur durch Corona leiden viele, kleinere Fachhändler. Schon lange ist der Online Trend eine große Herausforderung für lokale Geschäfte. Aber der Aufbau eines Online Shops ist aufwendig und zeitintensiv. Außerdem werden kleine Händler im Netz kaum wahrgenommen. Und da kommt Outfits24 ins Spiel. Gestartet wurde das Konzept vor 5 Jahren mit der Seite Schuhe24. Inzwischen gibt es neben Klamotten und Schuhen, auch Taschen24. Diese Shops bieten einzelnen Fachgeschäften eine Plattform für Online Handel. Kleine Geschäfte können ihre Produkte somit online vertreiben, ihren Umsatz steigern und konkurrenzfähig bleiben.

Und das ist auch wieder gut für uns! Denn obwohl online kaufen einfach und schnell ist, wollen wir doch auch weiterhin durch die kleineren Läden unserer Stadt bummeln und Fachgeschäfte unterstützen, oder?

Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen
Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen

Umso mehr habe ich mich gefreut, im Shop von Outfits24 zu stöbern und mir diesen tollen Look auszusuchen. Denn so langsam wird es Herbst und das heißt für mich, ein paar neue Teile müssen einziehen! Denn ich fragen mich jede Saison wieder, was ich wohl im Jahr davor anhatte?! 🙂 Wie im Vorjahr. Und diesmal habe ich mich in diesen geblümten Wickelrock in Herbsttönen sofort verliebt. Kombiniert mit einem schlichten Basic Shirt oder, bei kälteren Temperaturen, sogar mit einem Rolli und fertig ist ein toller Herbstlook! Perfekt dazu: diese super schönen Wildleder Stiefeletten in Rostbraun! Jetzt fehlt nur noch die passende Tasche! Aber zum Glück gibt es eine tolle Auswahl bei Taschen24.

Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen
Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen
Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen
Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen
Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen

Und das Allerbeste an diesem kompletten Look: jedes Teil kommt von einem von über 900 Fachhändlern in Deutschland! #supportlocalbusiness

Also macht mit! In den Shops findet Ihr alles, bequem von zuhause und ohne die lästige Maske 🙂 Die Lieferung ist super schnell und die Auswahl riesig!

Herbstlook: Fachgeschäfte unterstützen

Es gibt so viele tolle Kombinationsmöglichkeiten. Hier noch passende Links zum Nachschoppen für einen schönen Herbstlook. Viel Spaß dabei!

Röcke

Shirts

Stiefeletten

.

.

*Werbung da Shop Vorstellung

Please follow and like us:

It’s all about details: individuelle Patches.

Dass ich bei meinen Looks immer Wert auf kleine Details lege, habe ich schon mal erwähnt, glaube ich. 🙂 Vielleicht deshalb, weil ich ansonsten eher schlichte Basics mag. Helle Farben und klare Schnitte. Dann sind es eben oft ausgewählte Accessoires, die den Unterschied machen. Das können Schals, Gürtel oder Schulterpolster sein, wie Ihr in meinen letzten Beiträgen gesehen habt. Oder eben bunte, individuelle Patches. Je nach Lust und Laune.

Und heute zeige ich Euch ein paar Looks mit diesen verspielten Details. Aufnäher gibt es schon seit Jahrhunderten und was damals noch ein Symbol für eine Gruppen Zugehörigkeit oder Rangordnung war, ist in der Mode in den letzten Jahrzehnten ein rockiges Statement geworden. Egal ob auf Jacken, Rucksäcken, Shirts oder Schals, bunte Aufnäher geben dem Look sofort eine andere Aussage. Ein bisschen Wildheit vielleicht, sie erinnern an Motorrad Clubs und wilde Partys.

Den Look mit meiner Oversize Jeansjacke und Schal mag ich besonders. Das passt einfach gut zusammen. Irgendwie 90ies Flair. Fehlen nur noch das Skateboard und der Walkman. 🙂 Die Patches sind bunt und fröhlich. Machen gute Laune. Und peppen jedes Outfit sofort auf.

individuelle Patches
individuelle Patches
individuelle Patches

Mein Lieblingslook ist aber ein weißes T-Shirt mit Comic Patches sportlich gestylt. Auch eine coole Kombination, gerade zur im Moment allseits präsenten Jogginghose. Chucks dazu und fertig ist ein weiterer Retro Look, in den ich mich verliebt habe.

individuelle Patches
individuelle Patches
individuelle Patches
individuelle Patches
individuelle Patches
individuelle Patches

Und das Beste ist, dass ich entdeckt habe, man kann sich Aufnäher auch in unterschiedlichen Ausführungen gestalten lassen. Mit eigenen Print, Motiv oder Logos. Wie cool ist das bitte? Da kommen mir sofort einige Ideen. Vielleicht sogar für die nächste Kinderparty. Als kleines, persönliches Mitgebsl. Oder mit dem Lieblingspokémon? Für das schlichte Basicshirt oder sogar für die Jeansjacken der Kinder. Kann ich mir jedenfalls super vorstellen und ich finde, ein bisschen gute Laune und lustige Details können im Moment ja nicht schaden.

In diesem Sinne: Mode soll Spass machen und diese Looks tun es auf jeden Fall!

Please follow and like us:

Sweatshirts richtig stylen

Im letzten Beitrag habe ich Euch ja meine liebsten Winterstyles gezeigt. Immer dabei: ein bequemes Sweatshirt oder ein lässiger Hoodie. Mein Schrank ist inzwischen voll davon. Gerade weil wir die meiste Zeit daheim verbringen, ist der Sweater mein wichtigstes Kleidungsstück geworden. Aber wie kann man Sweatshirts richtig stylen?

Sweatshirts richtig stylen
Sweatshirts richtig stylen

Ein bequemer Look muss nicht langweilig sein. Und darum, dachte ich, ich zeige Euch heute mal ein paar Winterstyles mit Sweatshirt. Für Zuhause, fürs Home Office oder den gemütlichen Abend mit Freunden. Denn irgendwie gilt es ja für alle Lebenslagen: wir machen das Beste draus! Also auch aus unserer Homewear. 🙂

Ich mag Sweatshirt gerne weit und gemütlich. Oft kaufe ich sogar extra ein paar Größen größer. So wie bei diesen weißen Hoodie. Im Oversize Look kann man Sweatshirts richtig stylen. Richtig entspannt. Schnell, mit ein paar Handgriffen. Über Leder Leggings zum Beispiel. Mit derben Boots dazu. Schon wirkt der Look irgendwie rockig.

Ich spiele ja immer gern mit Kontrasten und mag es aber gleichzeitig bequem. Und darum kann ich auch nicht genug Sweater haben im Moment. Ich mag Sweatshirts in allen Farben und Formen. Ein große Auswahl gibt es bei Wenz. Besonders die schlichten Varianten haben es mir angetan. Basicteile, die zu jedem Look und zu jeder Gelegenheit passen. Cleane Schnitte, die man durch ein verspieltes Detail aufpeppen kann. Wie bei dem Look aus dem letzten Beitrag hier.

Und wenn ich mal Lust auf etwas Schickeres habe, kombiniere ich den Hoodie einfach über eines meiner langen Kleider. So wird das Outfit auch gleich wintertauglich. Dazu stelle ich mir noch einen dicken Schal vor und freue mich schon auf die ersten Sonnenstrahlen im Frühling. Wenn Lockerungen uns auch wieder etwas mehr Freiheit geben. Etwas mehr Leichtigkeit. Nicht nur für unsere Looks.

Aber bis dahin, bleibt uns wohl nur, es uns so gemütlich wie möglich zu machen. Unsere Sweatshirts richtig stylen und raus an die Luft, rauf auf die Couch oder ab vor den PC.

In diesen Sinne, haltet durch und seid fröhlich. Experimentiert und habt Spaß an allem, was Ihr macht!

Please follow and like us:

Meine liebsten Winterlooks

Was soll ich sagen? Gerade geben meine Outfits, die fehlenden Gelegenheiten und meine mangelnde Kreativität nicht besonders viel Neues her. 🙂 Ich muss meine Motivation an manchen Tagen suchen. Habe keine Lust auf nix. Geht es Euch aus so im Moment? Aber umso wichtiger ist es, dass ich mich in wohl fühle. Ich liebe bequeme Looks. Besonders zwischen Home Office und Home Schooling. Und darum zeige ich Euch hier einfach mal meine liebsten Winterlooks. Denn ein bisschen Outfitinspo kann ja nicht schaden im tristen Lock Down Alltag, oder?!

liebsten Winterlooks
liebsten Winterlooks
liebsten Winterlooks

Meine absolute Lieblingskombi im Moment (schon wegen der Bequemlichkeit) sind Sweater über Shirts im Lagenlook zu Leggings oder Jeans. Warm, kuschelig und gemütlich. Als Unterziehshirt klaue ich gerne bei meinem Mann. Seine Shirts sind lang genug, um sie über eine Leggings zu tragen und sehen lässig aus, wenn sie unter dem Sweatshirt rausblitzen. Wenn es etwas schicker sein soll, liebe ich mein Top mit Spitzenkragen. Habe es Euch unten mal verlinkt, da ich selber sehr happy war, dass ich ein Passendes gefunden habe. Es passt perfekt unter Strickpullis mit großem Ausschnitt. Alternativ kombiniere ich gerne auch mal ein luftiges Blumenkleid unter dem Sweater. Das ist etwas verspielter und ein schöner Kontrast zur destroyed Jeans beispielsweise. Egal welche Kombination ihr gerne mögt, ich finde einfach, ein Sweatshirt sieht sofort spannender aus, wenn es mit mehreren Lagen kombiniert wird.

liebsten Winterlooks
liebsten Winterlooks

Entspannt für zuhause und mit ein paar Accessoires auch perfekt für den Winterspaziergang. Und das perfekte Accessoire für meine liebsten Winterlooks ist eindeutig eine Mütze. Ich habe sie in allen möglichen Farben und kombiniere sie nach Lust und Laune. Mein neuestes Modell ist diese hier in einem tollen blau. Passt einfach super zur Jeans. Und meine Kinder sagen, sie können mich so schon von Weitem erkennen…nicht, dass ich im Moment oft weit von ihnen entfernt wäre, aber gut 🙂 Außerdem ist sie von einem meiner absoluten Lieblingslabels im Moment. Karo Kauer ist eine Bloggerin, die ihr eigenes Label gegründet hat und sehr viel Liebe reinsteckt. Schaut doch mal vorbei! Gerade bequeme Sweater und lässige Looks kann man bei ihr die besten finden.

liebsten Winterlooks

In diesem Sinne, ein schönes Winterwochenende in Euren liebsten Winterlooks!

Links zum Nachshoppen:

Unterziehtop mit Spitze (Amazon)

blaue Mütze (Karo Kauer Label)

.

.

*Werbung da Verlinkung

Please follow and like us:

Sneaker Looks für Herbst und Winter.

Sneakers gehen immer. Sie sind kein Trend, sondern eine Lebenseinstellung. Dass ich Sneakers liebe, ist kein Geheimnis, denke ich. Dass ich sie auch zu fast allem kombiniere auch nicht. Sie sind einfach bequem und stylish. Und passen immer. Ja, auch an kalten Tagen. Und weil das so ist, ist gerade wieder ein neues Paar bei mir eingezogen. Und ich zeige Euch hier meine Sneaker Looks für Herbst und Winter.

Sneaker Looks für Herbst und Winter.

Tipp 1: Mit coolen Socken kombinieren! Ich liebe ja eigentlich den knöchelfreien Look. Aber inzwischen ist das wirklich manchmal schon zu kalt. Dann ziehe ich einfach passende Socken dazu an, die dann natürlich rausspitzen dürfen. Tennissocken erleben ja eh gerade ihr großes Comeback. Das ist ein bisschen retro und passt perfekt zu meinen all-time-favourite Jeanslooks. Ein paar weitere, farblich abgestimmte Accessoires, wie Mütze, Schal oder Tasche dazu und fertig ist ein cooler Winterlook. Das klappt sogar mit dicken Wollsocken. So kann man quasi vom Home Office direkt zum Weihnachtseinkauf. Man muss nur die Hausschlappen gegen Senkers tauschen. Eleganter Mantel dazu und schon hat man einen tollen Style für jeden Tag.

Sneaker Looks für Herbst und Winter.
Sneaker Looks für Herbst und Winter.
Sneaker Looks für Herbst und Winter.
Sneaker Looks für Herbst und Winter.

Tipp 2: Auf hohe Sohlen setzen. Denn je dicker die Sohle, desto wärmer bleiben die Füße. Und dann kann man an Sonnentagen, wie heute, ruhig auch mal wieder die Knöchel frei lassen. Gerade, wenn man vielleicht nur zum Sonntagsbesuch unterwegs ist und keinen langen Spaziergang vor hat. Für solche Gelegenheiten, liebe ich es, die lässigen Turnschuhe zu etwas Schicken zu kombinieren. Wir zu diesem Hosenanzug. Denn Kontraste sind immer spannend. Sneakers können einen steifen Look auflockern und einem Klassiker etwas cooles verleihen. Mit Plateau sowieso!

Sneaker Looks für Herbst und Winter.
Sneaker Looks für Herbst und Winter.
Sneaker Looks für Herbst und Winter.

Denn im Gegenteil. Oft sind bei unseren Temperaturen Stiefel im Winter zu warm fürs Auto, fürs Büro oder für Shoppingtouren. Weihnachtsmärkte fallen ja auch aus. Also warum nicht das Positive sehen und seine bequemen Sneakers aus dem Winterschlaf holen?! 🙂 Und darum kombiniere ich meine Sneakers eben wintertauglich weiterhin zu allen Looks. Das geht mit Strumpfhose und Kleid genauso wie mit Jeans und Socken. Es gibt viele tolle Sneaker Looks für Herbst und Winter. Einfach mal was ausprobieren und Spaß dabei haben. Denn, wie gesagt, Sneakers sind mehr als ein Schuhwerk. Sie sind ein Lebensgefühl. 🙂

Und so muss man auch in der kalten Jahreszeit nicht auf seine Sneakers verzichten. Aber ganz klar, für nasses Wetter und matschige Wege sind meine weißen Superga Stoffschuhe trotz Plateau Sohle natürlich nicht geeignet. Macht aber nichts, dann freue ich mich einfach auf den Frühling. Denn dieser Klassiker ist zeitlos und fast eine Ikone.

Sneaker Looks für Herbst und Winter.

In diesem Sinne, kommt gut in den Advent Ihr Lieben! Vielleicht ja in diesem ihr mit Sneakers zum Weihnachtspulli. 🙂

.

.

Please follow and like us:

Aufs Wesentliche besinnen: gute Materialien und zeitlose Basics.

Sich auf das Wesentliche besinnen. Die kleinen Dinge zu schätzen wissen. Zur Zeit, fast so etwas wie Leitsätze. Für den Alltag in einer schwierigen Zeit, die uns alle herausfordert. Ich war in letzter Zeit oft nachdenklich. Deprimiert. Genervt. Und das, obwohl es uns gut geht. Das Wesentliche ist für mich meine Familie, deren Gesundheit, Freunde und Geborgenheit. Wir machen es uns gemütlich im November. Und dazu gehören auch Kleidungsstücke, in denen ich mich rundum wohl fühle. Nicht eingeengt. Gute Materialien und zeitlose Basics.

Schon im letzten Beitrag habe ich Euch meine liebsten Stricklooks vorgestellt. Und heute wird das vervollständigt. Jeans und weiße Bluse. Strick und klassische Basics. Das sind Teile und Materialien, die immer passen. Die gut sitzen und angenehm zu tragen sind. Das Wesentliche eines guten Looks.

Gute Materialien und zeitlose Basics
Gute Materialien und zeitlose Basics
Gute Materialien und zeitlose Basics

Ich kombiniere gerne feine Materialien mit destroyed Jeans oder Wollstoffen. Denn Kontraste schaffen Spannung. Und so kommt man außerdem bequem durch den Alltag, ohne dass es zu sehr nach Schlabberlook aussieht. Für den heutigen Sonntag habe ich mich daher für eine schicke Bluse (den Link findet Ihr unten) zur Jogginghose aus welchem Woll-Cashmere Mix entschieden. So fühle ich mich bereit für ausgiebige Spaziergänge genauso wie für gemütliche Stunden auf der Couch. Und wie Ihr seht, geht das auch prima im Mama-Tochter-Look. 🙂

Gute Materialien und zeitlose Basics
Gute Materialien und zeitlose Basics
Gute Materialien und zeitlose Basics

Und Wohlfühlen ist im Moment nicht immer einfach, aber umso wichtiger denn je. Meine Lieben geben mit Halt. Und ich versuche, den Alltag mit den Kindern so normal wie möglich zu gestalten. Wir machen das Beste daraus. Genießen schöne Moment mit Freunden. Die Natur, frische Luft, ruhige Momente und einen Glühwein im Garten.

Mit diesen nachdenklichen Worten verabschiede ich mich in einen gemütlichen Sonntag Nachmittag. Im Wohlfühl-Look und mit positiven Gedanken. Denn jeder hat Etwas, was ihn ablenkt und glücklich macht. Und bei mir sind es neben guten Büchern und fesselnden Serien eben schöne Klamotten, gute Materialien und zeitlose Basics. 🙂

Gute Materialien und zeitlose Basics
Gute Materialien und zeitlose Basics

HAPPY SUNDAY und eine entspannte Woche!

.

Links zum Nachshoppen:

Bluse (Someday)

Jeans (Levi’s)

*Werbung da Verlinkung

Please follow and like us:

Lookbook: Meine Outfits dieser Woche.

Warum muss eigentlich jeder Beitrag ein eigenes Thema haben? Warum nicht mal eine neue Rubrik aufmachen? Das habe ich mich in letzter Zeit gefragt. Denn es ist doch irgendwie sehr langweilig, einmal die Woche nur einen Look zu zeigen. Mode begleitet uns schließlich jeden Tag. Und ich suche mir jeden Morgen den Look aus, nach dem ich mich fühle. Mal casual, mal sportlich, mal schick. Je nach Stimmung. Und darum dachte ich, ich zeige Euch hier einfach mal meine Outfits dieser Woche. Ein Lookbook. Sommerlooks als Inspiration. Oder einfach nur weil es mir als altes Modemädchen Freude macht. 🙂

Montagslook.
Dienstagslook.
Mittwochslook.
Donnerstagslook.
Freitagslook.

So ist der Blog ja schließlich auch entstanden. Weil meine Modeliebe nicht mit den Kids aufgehört hat. Weil aber meine Looks irgendwie trotzdem alltagstauglich sein mussten. Und weil ich finde, der eigene Stil ist wichtig. Er zeigt Individualität. Charakter. Er drückt aus, was man sein möchte. Und Inspirationen gehören dazu.

Jeder Tag startet für mich mit der frage: “Was ziehe ich an?” Das ist ganz normaler Alltag. Und dabei ist es, denke ich, egal, wie sehr man Mode mag. Man muss sich wohlfühlen. Und ich überlege mir immer, was ich vorhabe. Sind wir am Nachmittag unterwegs? Oder ist neben Home Office nur noch Haushalt angesagt? Geht’s in die Stadt oder ins Freibad? Danach überlege ich mir dann, was ich anziehe. Zuhause liebe ich Leggings (oder neuerdings Radlerhose für den Sommer). Jeansshorts sind super fürs Freibad oder den See. Ein langes Kleid geht nur, wenn wir nicht vorhaben Rad zu fahren. Etc. 🙂 Aber auf jeden Fall versuche ich immer den Look mit kleinen Details spannend zu machen. Ketten, Sonnenbrille, Cross Body Bag oder Basttasche. Denn eines ist sicher: Das Leben ist zu kurz für schlechte Looks!

In diesem Sinne, genießt den Sommer und kommt gut in die neue Woche! Und vielleicht habe ich Euch ja mit meinem Lookbook ein bisschen inspirieren können.

Falls ja, hier ein paar der Teile zum Nachshoppen:

Basttasche (passt zu allen Sommerlooks)

Sneaker (perfekt für den Sommer, da sie ganz leicht sind)

Radlerhose (die ist sooo bequem, egal für Alltag oder Sport)

Maxikleid (genau das Gleiche gibt es leider nicht mehr, aber ein Ähnliches)

.

.

Please follow and like us:

Meine Frühlingstrends.

Ursprünglich wollte ich im nächsten Beitrag über Looks fürs Home Office schreiben. Über Jogginghosen und schicke Loungewear. Aber dann dachte ich mir: Nein! Ich habe keine Lust mehr darauf. Dieses Thema begleitet mich eh jeden Tag. Instagram und Co sind voll davon. Natürlich. Denn es bestimmt gerade unseren Alltag. Aber ich freue mich auf die Frühlingstrends!

Denn ich freue mich wahnsinnig auf diesen Frühling. Auf das nächste Treffen mit Freunden. Auf den ersten Besuch im Biergarten oder zum Grillen. Und genau mit diesen schönen Dingen möchte ich mich auch beschäftigen. Denn der Rest hängt mir langsam zum Hals raus. #lagerkoller

Also habe ich hier für Euch mal meine liebsten Frühlingstrends für dieses Jahr rausgesucht. Und da wir die nächsten Tage über 20° C erwarten, ist es auch genau der richtige Zeitpunkt, sich Gedanken über Frühjahrsmode zu machen, oder was denkt Ihr? (Außerdem haben wir ja im Moment auch eh genug Zeit, unseren Kleiderschrank auszusortieren :-))

1. Trend: Cowboy Boots

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Sie sind wieder da. Die Cowboy Boots. Mein Mann hatte glaube ich schon in den 80ern welche. Und tatsächlich habe auch ich ein paar Boots im Western Style im Keller gefunden. Diese habe ich vor Jahren mal im Sale erstanden, aber sehr selten getragen. Wobei ich erwähnen möchte, dass sich aufheben doch manchmal lohnt, Schatz! 🙂

Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots

Cowboyboots passen perfekt zu Kleidern. Egal ob Mini, Midi oder auch lang. Sie verleihen dem Look etwas rockiges. Außerdem sind sie die perfekte Lösung, wenn die Temperaturen noch nicht ganz so warm sind und man trotzdem keine Strumpfhose mehr tragen möchte. (Und ich bin ja wirklich kein Strumpfhosen-Fan, wie Ihr vielleicht wisst?!)

2. Trend: filigran Heels zu weiten Jeans

Egal ob die super Hippen Ballon Jeans oder die altbekannten Boyfriend-Jeans, diese weiten Schnitte verlangen einen Kontrast. Das kann ein schmales Oberteil sein, ein edler Stoff oder eben filigrane Heels.

Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans

Diesen Frühlingslook kann ich mir perfekt für einen Abend beim Italiener vorstellen. Oh, wie ich diesen Moment herbeisehne. Wenn wir das erste Mal auf der Terrasse unsere Lieblingsitalieners sitzen, ein Glas Wein mit Freunden genießen und ich dieses Outfit ausführen darf.

3. Trend: Chucks und Jeansjacke

Zugegeben, das ist eigentlich gar kein Trend, sondern ein Dauerbrenner. 🙂 Zumindest für mich. Die Jeansjacke gehört einfach zum Frühling. Nur die Accessoires dazu variieren. Meisten ist es ja der simple Jeans und T-Shirt Look, der zu meinen Basics für den Alltag als Mama gehört. Aber da einer der großen Frühlingstrends dieses Jahr weiße, romantische Kleider sind, habe ich mein Urlaubskleid vom letzten Jahr rausgeholt. Und ich finde, auch dieser Look ist durchaus alltagstauglich.

Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke

Was ist Euer Favorit? Auf welche Frühlingstrends freut Ihr Euch? Schreibt mit doch mal. Ich freue mich immer über Nachrichten. Besonders im Moment!

In diesen Sinne, genießt dieses Frühlingswochenende und bleibt gesund!

Please follow and like us:

Das passende Kleid für eine Hochzeit

Ein kleiner Exkurs. Weil ich mich gerade unbedingt mit einem schönen Thema beschäftigen will. Und aus gegebenem Anlass. Denn meine Schwester will demnächst heiraten. Ich freue mich jetzt schon total darauf. Vielleicht weil so ein Fest gerade unerreichbar erscheint. Also habe ich die Zeit in den letzten Tagen genutzt und mir schon mal Gedanken gemacht, über das passende Kleid für eine Hochzeit. Und ich dachte, vielleicht habt Ihr ja auch gerade Lust, Euch mit den schönen Dingen des Lebens zu beschäftigen. Oder vielleicht steht sogar bei Euch auch bald eine Hochzeit an?! Also teile ich meine Kleiderplanung hier mit Euch. Zeit zum Lesen habt Ihr ja auf jeden Fall. 🙂

So wie es momentan aussieht, wird es eine Winterhochzeit. Vielleicht sogar noch in diesem Jahr. Die Location steht bereits und ich weiß, dass die Feier dort wunderschön werden wird. Stilvoll und romantisch. Ebenso wird meine Schwester fantastisch aussehen. Das ist sicher. Das heißt aber natürlich auch für mich, dass ich unbedingt ein tolles Kleid brauche.

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

Und eigentlich habe ich ja bereits das perfekte Kleid für eine Hochzeit. Und zwar diesen korallfarbene Traum auf den Bildern hier. Ich habe es bereits auf zwei Hochzeiten getragen und ich fühle mich darin super wohl. Die Farbe ist der Hammer und der Schnitt macht eine super Figur. Aber es ist einfach kein Kleid für den Winter. Das habe ich beim Ausprobieren die Tage festgestellt. Es ist leicht, es schwingt und es verlangt nach offenen Schuhen. Außerdem mag ich es nicht, Kleider durch einen Blazer oder gar einen Bolero zu ruinieren. 🙂

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

Das heißt, ein Kleid mit längeren Ärmeln muss her. Und ich glaube, ich will auch wieder eine tolle Farbe. Vor allem wenn ich diese Fotos hier sehe. Bei meiner Suche nach dem passenden Kleid für eine Hochzeit bin ich bei ORSAY gelandet. Hier gibt es sogar eine eigene Rubrik für elegante Kleider und diesen besonderen Anlass. Außerdem sind ein paar sehr schöne Modelle mit langen Ärmeln dabei. Besonders ein Hellgelbes wieder mit Plisséerock hat es mir angetan. Ich verlinke es Euch hier mal. Was denkt Ihr? Es liegt jedenfalls schon mal im Warenkorb und ich bin sicher, da kommt noch das ein oder andere dazu bevor ich bestelle. Verraten, welches es genau wird, werde ich hier natürlich nicht. Denn einige meiner Leser (nicht zuletzt meine Schwester) werden dabei sein und es soll ja eine Überraschung sein.

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

In diesem Sinne, kommt gut durch diese spezielle Zeit. Nutzt sie vielleicht auch für schöne Beschäftigungen, haltet zusammen und bleibt gesund!

PS: Sorry für die vielen Fotos diesmal, aber ich konnte mich nicht entscheiden. 🙂 Ich hoffe, dass ich mein neues Kleid dann genauso liebe!

Please follow and like us:

Es wird Zeit für einen Frühlingsmantel

Kaum zurück aus dem Skiurlaub, habe ich Lust auf Frühling. Vielleicht liegt es an der seltsamen Stimmung gerade, an der Viruspanik oder auch einfach daran, dass es März ist. Winter hatten wir hierzulande ja eh keinen und jetzt habe ich auch keine Lust mehr drauf. Denn die ersten Frühlingsblumen blühen im Garten und ich habe auch schon das erste Mal mit meinem Kaffee auf der Terrasse gesessen. Die Schneehosen und Skijacken sind im Keller verstaut und somit wird es langsam Zeit für einen Frühlingsmantel.

Also habe ich heute mal ein paar Modelle aus dem Schrank geholt. Bestandsaufnahme quasi. Und es hat richtig Spass gemacht, meine Looks mit einem Frühlingsmantel zu kombinieren. Irgendwie bin ich nach einer Saison immer richtig ausgehungert und freue mich auf alles in der nächsten Saison. Darauf, wieder ohne dicke Jacke und Mütze aus dem Haus zu gehen. Und darauf, meine Sneaker rauszuholen und luftige Kleider auszuführen. Perfekt dazu ist dann natürlich auch ein leichter Frühlingsmantel.

Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel

Ein paar der Mäntel habe ich schon Jahre lang, was zeigt, dass es sich lohnt in solche Modelle zu investieren. Ein Frühlingsmantel ist zeitlos. Egal ob Trenchcoat oder Blouson. Er passt so gut wie zu jedem Outfit. In der Freizeit oder ins Büro. Darum kann man auch nie genug davon haben oder? Vor allem, wenn sie auch immer wieder und über Jahre getragen werden. Ich mache mir inzwischen nämlich schon auch bei Mode Gedanken über Nachhaltigkeit. Zugegeben, noch bin ich eher schlecht darin. Dafür shoppe ich einfach zu gern. Aber ein Weg ist auf jeden Fall, beim Kaufen auf Klassiker zu setzen. Und was in meiner Sammlung noch fehlt, ist tatsächlich ein ganz klassischer Trenchcoat.

Habt Ihr Euren Frühlingsmantel auch schon rausgeholt? Oder Euch sogar schon ein neues Model zugelegt? Ich werde jetzt auf jeden Fall mal stöbern und vielleicht finde ich ja einen tollen Trenchcoat für die neue Saison. Die Auswahl an Frühlingsjacken und -mänteln ist groß. Und als erste Inspiration habe ich Euch heute mal ein paar luftige Looks zusammengestellt. Luftig und verheißungsvoll. Denn es wird Zeit für erste Sonnenstrahlen!

Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel

In diesem Sinne, ran an den Schrank und rein in den Frühlingsmantel.

PS: Weil ich immer mal wieder gefragt werde, was ich beruflich mache. Wir designen und produzieren individuelle Accessoires für Firmen, so wie diesen Rucksack. Also, wenn das nicht zu mir passt, weiß ich auch nicht 🙂

.

Please follow and like us: