Meine Frühlingstrends.

Ursprünglich wollte ich im nächsten Beitrag über Looks fürs Home Office schreiben. Über Jogginghosen und schicke Loungewear. Aber dann dachte ich mir: Nein! Ich habe keine Lust mehr darauf. Dieses Thema begleitet mich eh jeden Tag. Instagram und Co sind voll davon. Natürlich. Denn es bestimmt gerade unseren Alltag. Aber ich freue mich auf die Frühlingstrends!

Denn ich freue mich wahnsinnig auf diesen Frühling. Auf das nächste Treffen mit Freunden. Auf den ersten Besuch im Biergarten oder zum Grillen. Und genau mit diesen schönen Dingen möchte ich mich auch beschäftigen. Denn der Rest hängt mir langsam zum Hals raus. #lagerkoller

Also habe ich hier für Euch mal meine liebsten Frühlingstrends für dieses Jahr rausgesucht. Und da wir die nächsten Tage über 20° C erwarten, ist es auch genau der richtige Zeitpunkt, sich Gedanken über Frühjahrsmode zu machen, oder was denkt Ihr? (Außerdem haben wir ja im Moment auch eh genug Zeit, unseren Kleiderschrank auszusortieren :-))

1. Trend: Cowboy Boots

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Sie sind wieder da. Die Cowboy Boots. Mein Mann hatte glaube ich schon in den 80ern welche. Und tatsächlich habe auch ich ein paar Boots im Western Style im Keller gefunden. Diese habe ich vor Jahren mal im Sale erstanden, aber sehr selten getragen. Wobei ich erwähnen möchte, dass sich aufheben doch manchmal lohnt, Schatz! 🙂

Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots
Frühlingstrends: Cowboy Boots

Cowboyboots passen perfekt zu Kleidern. Egal ob Mini, Midi oder auch lang. Sie verleihen dem Look etwas rockiges. Außerdem sind sie die perfekte Lösung, wenn die Temperaturen noch nicht ganz so warm sind und man trotzdem keine Strumpfhose mehr tragen möchte. (Und ich bin ja wirklich kein Strumpfhosen-Fan, wie Ihr vielleicht wisst?!)

2. Trend: filigran Heels zu weiten Jeans

Egal ob die super Hippen Ballon Jeans oder die altbekannten Boyfriend-Jeans, diese weiten Schnitte verlangen einen Kontrast. Das kann ein schmales Oberteil sein, ein edler Stoff oder eben filigrane Heels.

Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans
Frühlingstrends: filigrane Heels zu weiten Jeans

Diesen Frühlingslook kann ich mir perfekt für einen Abend beim Italiener vorstellen. Oh, wie ich diesen Moment herbeisehne. Wenn wir das erste Mal auf der Terrasse unsere Lieblingsitalieners sitzen, ein Glas Wein mit Freunden genießen und ich dieses Outfit ausführen darf.

3. Trend: Chucks und Jeansjacke

Zugegeben, das ist eigentlich gar kein Trend, sondern ein Dauerbrenner. 🙂 Zumindest für mich. Die Jeansjacke gehört einfach zum Frühling. Nur die Accessoires dazu variieren. Meisten ist es ja der simple Jeans und T-Shirt Look, der zu meinen Basics für den Alltag als Mama gehört. Aber da einer der großen Frühlingstrends dieses Jahr weiße, romantische Kleider sind, habe ich mein Urlaubskleid vom letzten Jahr rausgeholt. Und ich finde, auch dieser Look ist durchaus alltagstauglich.

Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke
Frühlingstrends: Chuck und Jeansjacke

Was ist Euer Favorit? Auf welche Frühlingstrends freut Ihr Euch? Schreibt mit doch mal. Ich freue mich immer über Nachrichten. Besonders im Moment!

In diesen Sinne, genießt dieses Frühlingswochenende und bleibt gesund!

Please follow and like us:

Das passende Kleid für eine Hochzeit

Ein kleiner Exkurs. Weil ich mich gerade unbedingt mit einem schönen Thema beschäftigen will. Und aus gegebenem Anlass. Denn meine Schwester will demnächst heiraten. Ich freue mich jetzt schon total darauf. Vielleicht weil so ein Fest gerade unerreichbar erscheint. Also habe ich die Zeit in den letzten Tagen genutzt und mir schon mal Gedanken gemacht, über das passende Kleid für eine Hochzeit. Und ich dachte, vielleicht habt Ihr ja auch gerade Lust, Euch mit den schönen Dingen des Lebens zu beschäftigen. Oder vielleicht steht sogar bei Euch auch bald eine Hochzeit an?! Also teile ich meine Kleiderplanung hier mit Euch. Zeit zum Lesen habt Ihr ja auf jeden Fall. 🙂

So wie es momentan aussieht, wird es eine Winterhochzeit. Vielleicht sogar noch in diesem Jahr. Die Location steht bereits und ich weiß, dass die Feier dort wunderschön werden wird. Stilvoll und romantisch. Ebenso wird meine Schwester fantastisch aussehen. Das ist sicher. Das heißt aber natürlich auch für mich, dass ich unbedingt ein tolles Kleid brauche.

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

Und eigentlich habe ich ja bereits das perfekte Kleid für eine Hochzeit. Und zwar diesen korallfarbene Traum auf den Bildern hier. Ich habe es bereits auf zwei Hochzeiten getragen und ich fühle mich darin super wohl. Die Farbe ist der Hammer und der Schnitt macht eine super Figur. Aber es ist einfach kein Kleid für den Winter. Das habe ich beim Ausprobieren die Tage festgestellt. Es ist leicht, es schwingt und es verlangt nach offenen Schuhen. Außerdem mag ich es nicht, Kleider durch einen Blazer oder gar einen Bolero zu ruinieren. 🙂

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

Das heißt, ein Kleid mit längeren Ärmeln muss her. Und ich glaube, ich will auch wieder eine tolle Farbe. Vor allem wenn ich diese Fotos hier sehe. Bei meiner Suche nach dem passenden Kleid für eine Hochzeit bin ich bei ORSAY gelandet. Hier gibt es sogar eine eigene Rubrik für elegante Kleider und diesen besonderen Anlass. Außerdem sind ein paar sehr schöne Modelle mit langen Ärmeln dabei. Besonders ein Hellgelbes wieder mit Plisséerock hat es mir angetan. Ich verlinke es Euch hier mal. Was denkt Ihr? Es liegt jedenfalls schon mal im Warenkorb und ich bin sicher, da kommt noch das ein oder andere dazu bevor ich bestelle. Verraten, welches es genau wird, werde ich hier natürlich nicht. Denn einige meiner Leser (nicht zuletzt meine Schwester) werden dabei sein und es soll ja eine Überraschung sein.

Kleid für eine Hochzeit
Kleid für eine Hochzeit

In diesem Sinne, kommt gut durch diese spezielle Zeit. Nutzt sie vielleicht auch für schöne Beschäftigungen, haltet zusammen und bleibt gesund!

PS: Sorry für die vielen Fotos diesmal, aber ich konnte mich nicht entscheiden. 🙂 Ich hoffe, dass ich mein neues Kleid dann genauso liebe!

Please follow and like us:

Es wird Zeit für einen Frühlingsmantel

Kaum zurück aus dem Skiurlaub, habe ich Lust auf Frühling. Vielleicht liegt es an der seltsamen Stimmung gerade, an der Viruspanik oder auch einfach daran, dass es März ist. Winter hatten wir hierzulande ja eh keinen und jetzt habe ich auch keine Lust mehr drauf. Denn die ersten Frühlingsblumen blühen im Garten und ich habe auch schon das erste Mal mit meinem Kaffee auf der Terrasse gesessen. Die Schneehosen und Skijacken sind im Keller verstaut und somit wird es langsam Zeit für einen Frühlingsmantel.

Also habe ich heute mal ein paar Modelle aus dem Schrank geholt. Bestandsaufnahme quasi. Und es hat richtig Spass gemacht, meine Looks mit einem Frühlingsmantel zu kombinieren. Irgendwie bin ich nach einer Saison immer richtig ausgehungert und freue mich auf alles in der nächsten Saison. Darauf, wieder ohne dicke Jacke und Mütze aus dem Haus zu gehen. Und darauf, meine Sneaker rauszuholen und luftige Kleider auszuführen. Perfekt dazu ist dann natürlich auch ein leichter Frühlingsmantel.

Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel

Ein paar der Mäntel habe ich schon Jahre lang, was zeigt, dass es sich lohnt in solche Modelle zu investieren. Ein Frühlingsmantel ist zeitlos. Egal ob Trenchcoat oder Blouson. Er passt so gut wie zu jedem Outfit. In der Freizeit oder ins Büro. Darum kann man auch nie genug davon haben oder? Vor allem, wenn sie auch immer wieder und über Jahre getragen werden. Ich mache mir inzwischen nämlich schon auch bei Mode Gedanken über Nachhaltigkeit. Zugegeben, noch bin ich eher schlecht darin. Dafür shoppe ich einfach zu gern. Aber ein Weg ist auf jeden Fall, beim Kaufen auf Klassiker zu setzen. Und was in meiner Sammlung noch fehlt, ist tatsächlich ein ganz klassischer Trenchcoat.

Habt Ihr Euren Frühlingsmantel auch schon rausgeholt? Oder Euch sogar schon ein neues Model zugelegt? Ich werde jetzt auf jeden Fall mal stöbern und vielleicht finde ich ja einen tollen Trenchcoat für die neue Saison. Die Auswahl an Frühlingsjacken und -mänteln ist groß. Und als erste Inspiration habe ich Euch heute mal ein paar luftige Looks zusammengestellt. Luftig und verheißungsvoll. Denn es wird Zeit für erste Sonnenstrahlen!

Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel
Frühlingslook mit Frühlingsmantel

In diesem Sinne, ran an den Schrank und rein in den Frühlingsmantel.

PS: Weil ich immer mal wieder gefragt werde, was ich beruflich mache. Wir designen und produzieren individuelle Accessoires für Firmen, so wie diesen Rucksack. Also, wenn das nicht zu mir passt, weiß ich auch nicht 🙂

.

Please follow and like us:

Meine liebsten Winterlooks für die Berge

Es gibt doch für jede Gelegenheit, für jede Umgebung irgendwie auch einen eigenen Look. Im Sommerurlaub am Meer laufe ich am liebsten nur in wallenden, zarten Sommerkleidern rum. Dort kaufe ich mir dann auch immer einige davon, die ich dann aber zuhause nie anziehe. 🙂 Weil es irgendwie nicht passt. Aber egal, dann werden sie eben für den nächsten Strandurlaub aufgehoben. Und genauso ist es mit Winterlooks für die Berge.

Gerade sind wir von einem schönen Wochenende in Zell am See zurück und haben meine liebsten Winterlooks dort mal festgehalten. Denn ich liebe es, mich schon durch Klamotten in die richtige Stimmung zu bringen. 🙂 Und in ein paar Wochen geht es für uns eine ganze Woche in den Skiurlaub. Da muss das Packen sehr strategisch geplant werden. Denn wir haben nur einen kleinen Kombi. Ihr könnt Euch also vorstellen, wie eng der Platz mit Ski, Skischuhen, Helmen und Stiefeln ist.

Winterlooks für die Berge
Winterlooks für die Berge

Außerdem braucht man im Winterurlaub sowieso wenig unterschiedliche Klamotten. Es muss einfach bequem sein, unkompliziert und am besten vielseitig kombinierbar. Und trotzdem natürlich gut aussehen – es wäre ja nicht ich, wenn mir das egal wäre :-). Ich mag bei meinen Winterlooks für die Berge gerne Strick und gedeckte Töne. Es muss irgendwie alles zu der wunderschönen Natur passen, sich zurückhalten. Da haben überstylte Looks keine Platz. Darum liebe ich Basicteile von Alba Moda, die immer passen.

Winterlooks für die Berge
Winterlooks für die Berge
Winterlooks für die Berge

So wie ein heller Strickpulli für tagsüber und ein schlichtes Strechtkleid für den Abend. Dicke Boots passen dann immer und auch die Skijacke lässt sich zu allem kombinieren. (Es ist nämlich packtechnisch auch nicht möglich mehrere Jacken mitzunehmen. :-)) Und übrigens trage ich bei beiden Looks die gleiche schwarze Leggings. Somit schon wieder Gepäck gespart!

Ich habe Euch hier unten mal ein paar schöne Ideen für solche Basicteile verlinkt. Und vielleicht entstehen damit ja dann auch Eure liebsten Winterlooks für die Berge!

Please follow and like us:

Oversize Winterjacke für kuschlige Momente

Seit dem letzten Wochenende bin ich so richtig im Winterfeeling. Denn wir haben das Wochenende im Schnee verbracht. Schon vor einiger Zeit haben wir uns ein hübsches Chalet mit offenem Kamin, Sauna und Hot Pot zusammen mit Freunden gemietet. (Den Link zum Almdorf stelle ich Euch hier mal rein, es war nämlich sehr empfehlenswert!) Eigentlich dachten wir damals beim Buchen noch an einen Herbsturlaub. Aber jetzt lag tatsächlich schon 50cm Schnee, die Sonne schien und es war so eine richtig schöne Einstimmung auf die kalte Jahreszeit. Umso froher war ich, dass ich mir dieses Jahr schon eine tolle Winterjacke zugelegt habe. Eine gelbe Oversize Winterjacke.

Oversize Winterjacke

Es war ein totaler Zufallsfund. Eine meiner Lieblings-Bloggerinnen auf Instagram hat ihren Kleiderschrank ausgemistet und diese super schöne, kuschlige Winterjacke zum Verkauf angeboten. Und was soll ich sagen? Sie hat “hier” geschrien. 🙂 Erst habe ich kurz überlegt, ob ich die Farbe wirklich oft tragen werden. Aber dann habe ich entschieden, dass ein bisschen Farbe in der grauen Jahreszeit nicht schaden kann. Und tatsächlich trage ich sie seitdem fast täglich.

Oversize Winterjacke

Weil sie einfach soooo warm und gemütlich ist. Nebenbei noch stylisch natürlich. Wobei sich da die Geister scheiden. Mein Mann kann dem “wandelnden Schlafsack” nicht ganz so viel abgewinnen. 🙂 Und ich bin sicher, ein paar meiner Freundinnen werden auch skeptisch sein, angesichts dieses gelben, übergroßen Flauschteils. Aber wisst Ihr was? Wenn Ihr einmal eine Oversize Winterjacke anhattet, wollt Ihr nichts anderes mehr tragen. Denn nichts hält so warm! Das macht die Luft, die innen zwischen Körper und Jacke Platz hat, glaube ich.

Aber ist ja auch ganz egal, ich kann es nur empfehlen und habe Euch hier schon mal ein paar erste Schneebilder rausgesucht. Und vielleicht bekommt Ihr ja auch Lust, den Oversize Trend mal auszuprobieren. Hier gibts zum Beispiel einige Modelle.

Oversize Winterjacke
Oversize Winterjacke

In diesem Sinne, ran an die Winterjacke, den ersten Glühwein kaufen (Spritz geht natürlich auch :-)) und sich auf den Winter freuen!

Macht es gut, Ihr Lieben!

Please follow and like us:

Sweater Wetter. Stylingvarianten mit Sweater.

Wir lieben es bequem. Vor allem, wenn es draußen so grau und ungemütlich ist, wie im November. Dann ist Sweater Wetter. Für mich. Und auch für meine Kids. Dann kuscheln wir uns jeder in einen Sweater und machen es uns drinnen nett. Aber das muss nicht heißen, dass der Look langweilig ist. Darum zeige ich Euch hier ein paar meiner Lieblings Stylingvarianten mit Sweater.

Sweater zur Lederleggings

Eigentlich ein absoluter Basic-Look. Super bequem und perfekt für den Alltag. Ich habe dann einfach ein Oversize Jeanshemd (von meinem Mann geborgt :-)) unter den Sweater gezogen. Das schafft einen schönen Lagenlook. Dann eine auffällige Cross-Body-Bag dazu und schon wird eine coole Kombi daraus.

Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater

Sweater zum Leorock

Dass ich Leo liebe, ist glaube ich inzwischen bekannt. Ich mag das auffällige Muster einfach, es bringt ein bisschen Spannung in den Alltag. Und das Beste an Leo ist, dass er sich zu fast allem kombinieren lässt. Durch die derben Boots wirkt der Look nicht zu gestylt und passt auch tagsüber gut.

Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater

Sweater und Jeans

Ein Klassiker. Geht immer. Passt immer und ist perfekt im Alltag mit Kindern. Hier liebe ich den Schnitt der Jeans. Sie ist oben hoch geschnitten und unten croped, also knöchelfrei. Außerdem ist sie ein Hingucker bei diesem eher schlichten Look. So wie meine geliebte runde Tasche. Kleine Details machen eben den Unterschied.

Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater

Sweater zur Paperbag Hose

Hier macht es der Kontrast. Der sportliche Sweater und die klobigen Sneaker ergänzen sich perfekt mit der schwarzen Paperpag Hose. Oft sind es die Dinge, die man auf den ersten Blick nicht kombinieren würde, die dann perfekt zusammenpassen.

Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater
Stylingvarianten mit Sweater

Darum macht mir Mode ja auch so Spaß. Sie ist kreativ, lässt Raum, sich und seine Stimmung auszudrücken. Und mit kleinen Kniffen, kann man große Veränderungen erreichen. Und so werden aus einem simplenSweater eine Reihe von ganz unterschiedlichen Looks. Und es gibt natürlich noch weit mehr Stylingvarianten mit Sweater, die ich demnächst sicher noch ausprobieren werde. Dabei lasse ich mich auch immer gerne inspirieren. Darum dachte ich mir heute, ich geben Euch auch mal eine Auswahl an Outfitinsporationen. Vielleicht ist ja was dabei, was Euch gefällt. 🙂 Würde mich freuen.

Den Sweater habe ich Euch hier unten verlinkt. Nur leider gibt es meine Farbe nicht mehr. Dafür aber schöne, andere Varianten.

Sweater (Nakd Fashion)

Sweater Kids (Zara)

*Werbung da Markennennung

Please follow and like us:

Herbstlooks

Nach Sommerurlaub, Sonne, Strand und Meer ist der Alltag bei uns eingekehrt. Und der Herbst. Zeit für neue Basics in meinem Kleiderschrank. Denn ein paar gute Teile sind die perfekte Grundlage für viele, tolle Herbstlooks.

Ein Basicteil habe ich schon im Urlaub erstanden. Einen tollen, orangen Strickpulli. Den habe ich in St. Tropez auf dem Markt gefunden und alle haben mich für verrückt erklärt, weil ich bei 30° C einen Wollpulli anprobiert habe. 🙂 Aber die Farbe war einfach zu schön! Perfekt für viele, schöne Herbstlooks. Und das Beste ist, dass er überhaupt nicht kratzt, sondern super weich und kuschelig ist. Außerdem war ich schon froh drum, als wir hier bei eiskaltem Regenwetter angekommen sind nach dem Urlaub.

Herbstlooks mit Biker Boots
Herbstlooks mit Biker Boots
Herbstlooks mit Biker Boots
Herbstlooks mit Biker Boots

Und dann habe ich letzte Woche auch noch, ganz spontan und ohne danach zu suchen, diese tollen Boots gefunden. Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr endlich Dr. Martens kaufen. Aber diese hier von Marco Tozzi sind noch besser. Ganz weich, aus Leder und super bequem. Außerdem schön schmal geschnitten. Und dann auch noch viel günstiger. Die haben einfach “Mama” gerufen. 🙂

Herbstlooks mit Biker Boots
Herbstlooks mit Biker Boots
Herbstlooks mit Biker Boots

Seitdem trage ich sie fast täglich. Ich liebe Boots auch zum Rock oder Kleid. Und im Herbst ist die einzige Jahreszeit, in der man Stiefel zu nackten Beinen tragen kann. Eine Kombination, die ich total gern mag und bei der man noch mal die Urlaubsbräune ausführen kann. Aber egal ob mit oder ohne Strumpfhose, meine neuen Boots werde ich sicher noch zu vielen Herbstlooks tragen. Darum habe ich Euch hier schon mal ein paar schöne Kombinationen zusammengestellt. Als kleine Inspiration und Einstimmung auf kühlere Tage. Fortsetzung folgt…

Herbstlooks mit Biker Boots

Boots (Marco Tozzi)

Rock (H&M)

Kleid (Zara)

Pulli & Bluse (Urlaubskäufe)

*Werbung da Markennennung

Please follow and like us:

Neu entdeckt: Crop Tops

Durch meine neue liebe zu Röcken (siehe meine letzten Beiträge), habe ich auch Crop Tops für mich entdeckt. Cropped Tops oder auch bauchfreie Tops. Hätte nie gedacht, dass ich sowas jemals wieder tragen würde. Aber sie passen einfach perfekt zu den hochgeschnittenen Röcken und Hosen. Und ich war in letzter Zeit immer auf der Suche nach der besten Stylingvariante dazu. Habe die Shirt zum Teil geknotet, weil die dünnen Stoffe der Sommerröcke kaum zulassen, etwas reinzustecken. Und drüber tragen ist irgendwie auch keine Lösung. Da geht jegliche Silhouette verloren. Das ist eines dieser typischen Alltagsprobleme: man findet ein tolles Teil und wenn man dann versucht es zu stylen, passt einfach nichts dazu. 🙂 Wer kennt’s?

Darum habe ich mir jetzt eine Auswahl an schlichten Crop Tops bestellt. In schwarz und weiß, damit sie zu allen, gemusterten Röcken und Hosen passen. Und was soll ich sagen? Sie sind perfekt dazu. Hier mal ein paar meiner Lieblingslooks.

Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und  Röcken

Und das beste daran ist, man muss nicht mal den flachsten Bauch dafür haben. Denn im Gegensatz zu den 90ern, wird bauchfrei ja nicht mehr zu Hüfthosen getragen. (Das war übrigens ein schlimmer Trend, der hoffentlich nie wiederkommt :-)) Aber jetzt sind ja die meisten Röcken und Hosen wieder hochgeschnitten. Was, wenn man mal ganz ehrlich ist, den meisten von uns Frauen sehr entgegen kommt!

Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken
Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken

Ich habe Euch ein paar von den Crop Top Modellen hier verlinkt. Vielleicht wollt Ihr es ja auch mal ausprobieren.

Denn schließlich ist man für “bauchfrei” nie zu alt. Schon gar nicht als Kinder der 90er 🙂

Crop Tops zu High Waist Hosen und Röcken

In diesem Sinne, genießt den Sommer und die Sonne auf der Haut!

Alle Tops habe ich bei Zara im Sale ergattert.

weißes Crop Top

Crop Top mit Zugband

Crop Top mit Strukturmuster

Crop Top mit Volant

*Werbung (unbezahlt) da Verlinkung und Markennennung

Please follow and like us:

Leorock: 1 Rock, 3 Styles.

Midiröcke. Meine neue Liebe diesen Sommer. Ganz neu entdeckt. Egal ob ausgestellt und schmal, die Midi Länge ist perfekt. Denn kurze Röcke bedürfen immer einer gewissen Umsicht 🙂 Und lange Röcke sind zwar super schön, aber im Alltag manchmal schwierig. Daher habe ich mir in letzter Zeit ein paar Midiröcke zugelegt, so wie diesen Leorock. Sehr schöne Modelle gibt es auch bei Alba Moda, falls Ihr nach diesem Beitrag Lust bekommt.

Normalerweise habe ich ja bisher eher selten Röcke getragen. Im Winter nicht, weil ich nicht gern Strumpfhosen trage. Und im Sommer war es mir bisher einfach zu unpraktisch im Alltag mit den Kindern.

Aber die Kids werden größer. Alles wird gerade irgendwie unkomplizierter. Also darf auch mein Look wieder wilder werden 🙂 Zumindest schon mal was den Print angeht. Denn ich liebe meinen neuen Leorock in Midilänge. Und es gibt viele tolle Kombinationsmöglichkeiten. Was ich ja sowieso immer gern mag. Ein paar Looks zeige ich Euch hier schon mal.

1 Rock, 3 Styles.

Printshirt zum Leorock

Dieses Outfit mag ich besonders gern. Das liegt, glaube ich, an dem Kontrast. Das Shirt mit Comicprint lockert den Look auf und passt trotzdem super zum Leoprint. Chucks dazu. Und für kühlere Temperaturen passt sogar meine geliebte senfgelbe Bikerjacke. Diese Variante ist sportlich lässig und trotzdem ist der Leorock ein Hingucker. Auf jeden Fall glaube ich das, nach meinem letzten “Auftritt” auf dem Schulhof. 🙂

Leorock. 1 Rock, 3 Styles.
Leorock. 1 Rock, 3 Styles.
Leorock. 1 Rock, 3 Styles.

Basicshirt zum Leorock

Wenn es dann mal in der Früh mal wieder schnell gehen muss. Und keine Zeit für “wilde Kombinationen” bleibt. Dann ist der Leorock auch ideal. Denn der Print des Rocks ist ja schon auffällig. Also reicht auch einfach ein schlichtes Basicshirt dazu. Da der Rock hoch genug geht, habe ich das Shirt auch wieder einfach geknotet und ein Croptop draus gemacht. Ein kleines Details, das diesen Look ein bisschen auflockert. Dieser Look geht somit auch für jede Sommer- oder Grillparty, wie Ihr seht. 🙂

Leorock. 1 Rock, 3 Styles.
Leorock. 1 Rock, 3 Styles.

Heels zum Leorock

Aber ich kann auch schick. Zumindest manchmal. Und auch da bin ich froh, wenn ich mich nicht extra in das kleine Schwarze werfen muss. Sondern meinem Wohlfühl-Look treu bleiben kann. Denn der Leorock lässt sich auch super mit High Heels und Trägertop kombinieren. Fertig ist mein Ausgeh-Outfit.

Ok, über den Haarreifen lässt sich vielleicht streiten. 😉 Zumindest mag ihn mein Mann nich besonders. Aber mag ja Accessoires und warum nicht mal ein bisschen mädchenhaft?!

Leorock. 1 Rock, 3 Styles.
Leorock. 1 Rock, 3 Styles.
Leorock. 1 Rock, 3 Styles.

Es sind jedenfalls solche Lieblingsteile, wie dieser Leorock, die ich in meinem Kleiderschrank am meisten liebe. 1 Rock, 3 Styles. Dafür ist der Midirock mit Leoprint einfach perfekt. Dieser hier ist zwar leider bereits ausverkauft, aber es gibt fast genau den Gleichen hier zum Nachschoppen.

(Hier gibt es aktuell übrigens gerade einen 15 EUR Sommerrabatt :-))

In diesem Sinne, viel Spaß dabei und habt ein schönes Wochenende!

Please follow and like us:

Haarschmuck Trend. Mein Retro Hairstyle.

Ich habe ein Déjà-Vu. Auf der Suche nach ein paar Accessoires für die Haare, bin ich sich tatsächlich auf Scunchies gestoßen. Ein sehr vertrauter Haarschmuck. Damals Zopfgummi oder bei uns einfach ‘Puschel’ genannt. Meine Mama muss jetzt bestimmt schmunzeln. Und auch ich hätte nicht gedacht, dass ich diesen Haargummi jemals wieder in meine Haare lasse 🙂 Ich bin ein Kind der 90er und habe auf gefühlt jedem Foto aus dieser Zeit so einen Srunchie im Haar. Und wenn er nicht in den Haaren war, hat man ihn ganz lässig um den Arm getragen. Wer kennt’s?

 

Jetzt ist dieser Haartrend wieder da. Wie so vieles aus den 90ern. Und auch ich konnte aus nostalgischen Gründen nicht daran vorbeigehen. Überhaupt liebe ich es gerade, verschiedene Hairstyles auszuprobieren. Vielleicht liegt es daran, dass ich meine Übergangslänge gerade nicht so gern mag, bzw. oft nicht weiß, was ich damit anfangen soll. Und wenn man so ein bißchen durch die sozialen Netzwerke stöbert, kommt man an dem Haarschmuck Trend gerade auch nicht vorbei. Von Haarband, über Flechtzöpfe, Blumen oder eben Srunchies. Kleine Accessoires für die Haare können tatsächlich den Unterschied machen. Bei Douglas ist hierzu eine große Auswahl zu finden.

Haarschmuck Trend: Retro Hairstyle mit Scrunchies. Haarschmuck Trend: Retro Hairstyle mit Scrunchies.

Und zu meinem Look mit flared Jeans, passt der Retro Haistyle mit dem Zopfgummi aus Samt auch irgendwie perfekt. War alles schon mal da. Schlaghosen, Hollandrad und Chucks sind sowieso zeitlos. Warum also nicht auch dieser Haartrend. Ich glaube, ich brauche auch noch einen solchen Scunchie im Leolook. Auch so ein trend, der nie vorbeigeht oder immer wiederkommt. Hätte ich damals bloß nicht alle Zopfgummis entsorgt!

Haarschmuck Trend: Retro Hairstyle mit Haarband.

Für den Sommer werde ich dann glaube ich auch öfter zu Haarbändern greifen. Ich habe das neulich schon mal ausprobiert und muss sagen: I like it. Gerade, wenn man mit seiner Haarlänge gerade nicht so zufrieden ist oder auch einfach mal nur einen Bad Hair Day hat, sind solche Accessoires für die Haare eine super Sache. Und ein schöner Trend. Einfach zu stylen. Und wertet jedes Outfit auf. Vielleicht habt Ihr ja auch mal wieder Lust, Eure alten Zopfgummis rauszuholen 🙂

 

*Werbung da Verlinkung

 

 

Please follow and like us: