Das Leichtgewicht unter den Schulranzen. Wir testen GMT for Kids.*

Endlich Sommerferien. Eine Pause von der Schule. Zeit zum Ausspannen, Urlaub steht vor der Tür, aber für uns auch Zeit, sich Gedanken um einen neuen Schulranzen zu machen. Denn wenn ich eines festgestellt habe, dann wie wichtig es ist, einen ergonomisch passenden Ranzen zu kaufen. Darum freuen wir uns umso mehr über die Gelegenheit, die GMT for Kids testen zu dürfen.

Schulranzen GMT for Kids

Meine Kleine (das wird sie wohl immer bleiben obwohl sie schon 8 ist und gar nicht mehr wirklich klein :-)) ist sehr zierlich und es hat mich schon beim ersten Ranzenkauf erschreckt, wie schwer die meisten Schulranzen schon im leeren Zustand sind. Jetzt ist sie fast nur noch alleine auf dem Schulweg unterwegs. Zu Fuß oder auch mal mit dem Rad. Da ist es mir wichtig, dass sie so wenig Gewicht wie möglich auf dem Rücken hat. Schwer genug wird die Tasche durch den Inhalt dann sowieso. Darum haben wir uns jetzt für den GMT Light entschieden und wollen ihn auf die praktische Handhabung testen.

Schulranzen GMT for Kids
Schulranzen GMT for Kids

Die innovative, norwegische Firma GMT for Kids hat nach permanenter Weiterentwicklung diesen ultraleichten Ranzen konzipiert. Nur 750 Gramm schwer und somit ein neuer Rekord für einen leichten Schulranzen. Das wurde Zeit und wir sind gespannt.

Schulranzen GMT for Kids

Was aber natürlich für meine Tochter (und zugegebener Maßen auch für mich) nicht ganz unwichtig ist, ist das Design. 🙂 Aber auch da, bietet GMT for Kids eine große Auswahl. Toni hat sich für das Modell Deer Fairy entschieden. Das helle Design passt super zu dem leichten Ranzen und wir merken schon beim Auspacken, dass uns dieser Schulranzen nicht nur sehr gut gefällt, sondern sich auch merklich von den gängigen, oft etwas sperrigen Modellen, unterscheidet. Ein Leichtgewicht, schmal und handlich. Einfach mal was anderes. Erfrischend und trendig. Optisch also schon mal überzeugt.

Schulranzen GMT for Kids
Schulranzen GMT for Kids
Schulranzen GMT for Kids

Jetzt folgt der Praxistest. Also wird alles aus dem alten Ranzen umgeräumt. Inklusive Trinkflasche und Brotbox. Platztechnisch gar kein Problem. Die große Klappe erleichtert das Einräumen und es findest alles bequem Platz. Die Brotzeitbox sollte allerdings nicht zu groß sein, wenn man sie vorne drin haben möchte. Die Trinklasche passt seitlich gut rein. Beim Umschnallen stellen wir noch die Riemen ein und schließen die Schnalle vor der Brust. Das geht einfach und ist selbsterklärend. Und der Ranzen sitzt.

Schulranzen GMT for Kids
Schulranzen GMT for Kids
Schulranzen GMT for Kids

Wir testen den Sitz jetzt zu Fuß und auf dem Rad. Meine Kleine findet es übrigens sehr witzig, in den Ferien einen Spaziergang mit Schulranzen zu machen. 🙂 Und auch da, gibt es nichts zu beanstanden. Das Leichtgewicht macht sich gerade beim Radfahren auf dem Rücken bemerkbar (oder eben gerade nicht bemerkbar) und überzeugt uns völlig. Schön, dass es endlich mal eine Alternative gibt zu den Standardmarken und Modellen. Ich muss zugeben, ich kannte GMT Kids vorher nicht. Ab jetzt werde ich diese Marke aber unbedingt weiterempfehlen. Vielleicht wollt Ihr Euch selbst überzeugen und Euer Lieblingsmodell raussuchen: GMT for Kids.

Somit kann der Schulstart kommen und Toni kann es eigentlich gar nicht mehr erwarten, den neuen Ranzen auszuführen.

.

*Anzeige

Please follow and like us:

Kids in Style: der Trend geht zum Schulrucksack.

Hab ich schon erwähnt, dass sie langsam groß werden, meine Kids?! 🙂 Sie werden immer eigenständiger, sind schon mal alleine unterwegs, verabreden sich selbst mit Freunden, haben Ihren eigenen Style. Bloß keine Skinny Jeans, zu unbequem, am liebsten eine Kapuze auf dem Kopf, das ist kuschelig und am Besten immer den gleichen Lieblingspulli. Und jetzt kommt das nächste Thema. Der Trend geht zum Schulrucksack!

Der Trend geht zum Schulrucksack

Mein Großer ist in der 4. Klasse und natürlich verwendet er noch seine klassische Schultasche von der Einschulung. (Hier oben im Bild.) Weil er muss. Weil die mal teuer war. Und weil Mama noch etwas dran hängt. 🙂 Aber ihm ist jetzt schon klar, dass er zum einen aufs Gymnasium will, dass er zum Schulwechsel ein Handy bekommt (scheint ein ungeschriebenes Gesetz) und dass er zum anderen gerne jetzt schon mal seinen neuen Schulrucksack aussuchen möchte. Denn auch da muss es dann natürlich cooler zugehen. Und wenn einer das versteht, dann ich!

Der Trend geht zum Schulrucksack
Der Trend geht zum Schulrucksack

Ich erinnere mich noch gut an meine Zeit damals. Ein Eastpack musste es sein. Wer erinnert sich noch? Ganz lässig, tief auf dem Hintern getragen. Inzwischen gibt es aber natürlich auch da eine andere Mode. Und so stöbern wir uns online schon mal durch, durch den Trend zum Schulrucksack. Und ich dachte, ich verlinke Euch hier schon mal die Seite. Denn aus Erfahrung weiß ich, dass jetzt im Herbst die Auswahl noch groß ist und alle Modelle verfügbar. Also vielleicht habt Ihr ja auch schon Lust mit Euren Kids mal durchzuschauen?!

Der Trend geht zum Schulrucksack

Es gibt ja eine riesige Auswahl an tollen Schulrucksäcken für Jungs und Mädchen. Wobei ich gestehen muss, so ein Modell von damals fände ich immer noch cooler. 🙂 Wir haben sogar den Ordner extra getragen. Total unpraktisch, aber ein Must-Have. Beklebt im eigenen Design, je abgeranzter des besser. Ich muss schmunzeln, wenn ich daran denke. Und ich bin sicher, es kommen noch einige Dinge bei unseren Kids, über die auch wir den Kopf schütteln werden. Aber ich möchte versuchen, den Style zu verstehen. Nicht, die spießige Mom zu sein, die keine Ahnung hat, was angesagt ist. Schwierig? Vielleicht. Aber den Trend zum Schulrucksack kann ich schon mal verstehen und ich freue mich auf den nächsten großen Schritt im Leben meines Sohnes!

Der Trend geht zum Schulrucksack
Please follow and like us:

Die Suche nach dem richtigen Schulranzen: Step by Step 2in1

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Step by Step.

Ich hätte nicht gedacht, dass uns das Thema Schulranzen schon so früh beschäftigt. Mein Großer kommt dieses Jahr in die Schule. Allein das ist schon unglaublich…er ist doch noch irgendwie klein und ist doch auch gerade erst in den Kindergarten gekommen, oder?! Aber immerhin sind es ja noch 6 Monate hin. Trotzdem ist die Frage nach dem richtigen Schulranzen in meinem Freundeskreis gerade Gesprächsthema Nr. 1. Hätte man mich noch vor einem halben Jahr gefragt, hätte ich gesagt: “Naja, wir gehen im Sommer mal schauen und er sucht sich einen aus.” Ha, wenn das mal wirklich so einfach wäre. Auf einmal hört man von allen Seiten, wie wichtig Passform, Gewicht, Form, Größe, verstellbare Schulterriemen und natürlich Qualität und Design sind. Da schwirrte mir schon vom Zuhören der Kopf und ich dachte: “Ehrlich? Euer Ernst? Früher war das glaub ich irgendwie einfacher!” Schulranzen Step by Step

Aber dann konnten wir uns dem Thema auch nicht mehr ganz entziehen und sind schon mal schauen gegangen. Erst mal online. Und da bin ich sehr erschrocken. Für Jungs sind Farben und Designs zum Teil echt furchtbar. Ein riesen Polizeihubschrauber auf schwarzen Grund??? Oder alternativ ein düsterer Monstertruck vorne drauf??? Das war viel für mein Style-Gefühl :-)) Aber dann sind wir erst mal zum Fachhändler und haben uns ausführlich beraten lassen. Was ich ürbigens nur jedem raten kann. Denn es ist tatsächlich so: manche Schulranzen passen nicht zum Kind und bei einigen Modellen ist mein Sohn sogar leicht nach hinten gekippt. Da ist es schon wichtig, dass man mal verschiedene Modelle anprobiert und das richtige findet. Und da haben wir die Rucksäcke von Step by Step für uns entdeckt. Das Modell 2in1 hat am besten gepasst und ich hatte Glück: die Schulranzen von Step by Step sind alle neben Qualität und Funktion auch noch super hübsch! Mein Großer hat sich für das Design ‘Space Pirate’ entschieden und ich muss sagen, den hätte ich auch genommen (aber ich schwöre, er hat ganz alleine und unbeeinflusst ausgesucht :-))

Schulranzen, Schulrucksack, Schulranzen Step by Step, Erfahrungen Schulranzenkauf, Erfahrung Step by Step, Mamablog, Schulranzentest, Modemama, Schulkind, Step by Step Spacepirat

Schulranzen Step by Step 2in1

Und ich kann dieses Modell auch nur wärmstens weiterempfehlen. Denn bei den 2in1 Rucksäcken von Step by Step lässt sich der Schulranzen ganz einfach zum Rucksack umwandeln. Das ist sehr praktisch, wenn ab der 3. Klasse alles andere schon uncool wird, habe ich mir sagen lassen. Außerdem sind sie von super Qualität, sehr weich gepolstert am Rücken und die Schulterriemen mehrfach verstellbar, also der Schulranzen wächst quasi mit. Man kann den Ranzen ganz einfach mit einer kleinen Drehbewegung stufenlos am Rücken des Kindes anpassen. So wie hier zu sehen ist. Das ist perfekt und super einfach. Mit Brustschließe und Bauchgurt sitzt der Ranzen auch wenn die Kids länger zu Fuß gehen, was bei uns mal so sein wird. Da ist mir die Ergonomie auch echt wichtig. Der 2in1 Rucksack hat das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. Das ist schon vertrauenerweckend und hat uns die Entscheidung noch leichter gemacht. Im Preis dabei sind auch noch ein gut ausgestattetes Federmäppchen, ein Schlampermäppchen und ein Sportsack – alles im passenden Design natürlich. Zusätzlich gibt es noch eine Auswahl an Trinkflaschen, Sporttaschen und Gedbeuteln etc.. Da werden wohl die Omas mal beim weiteren Zubehör stöbern denke ich :-). Also ich bin überzeugt von Step by Step und schon mitten drin in der ganzen Philosophie rund um den richtigen Schulranzen.

Schulranzen, Schulrucksack, Schulranzen Step by Step, Erfahrungen Schulranzenkauf, Erfahrung Step by Step, Mamablog, Schulranzentest, Modemama, Schulkind, Step by Step Spacepirat

 

Als ich meinen Sohn aber, der nachts immer noch gern zu mir kuscheln kommt, mit Schulranzen am Rücken gesehen habe, was das schon ein komisches Gefühl. Ein neuer großer Schritt in unserer kleinen Familienwelt.

Vielleicht habt Ihr ja auch schon Eure Erfahrungen gemacht oder sogar auch schon einen Schulranzen gekauft. Ich würde mich über Eure Kommentare und Berichte freuen :-). Schulranzen Step by Step.

 

Please follow and like us: